Vorbereitungen

  • Wann: Mitte November nach dem Fall von Isenfels Rache
    Wer: Alle die zu dieser Besprechung geladen wurden.
    Wo: Halle des Krieges


    Vorn betrat die Halle des Krieges während Demetrius noch damit beschäftigt war die letzten Vorbereitungen zu treffen.
    Er hatte selbst einige Unterlagen mitgebracht, darunter auch ein Brief von Tiara. Die letzten Stunden hatten neue Informationen gebracht, aber keine waren wirklich beruhigend.

  • Katharina traf pünktlich im Palast ein und meldete sich bei den Palastwachen. Sie war angespannt und ein wenig erschöpft, sie hatte noch lange wach gelegen und sich darüber Gedanken gemacht welche Informationen von ihr benötigt werden würden. Als ihr kleiner Sohn dann noch vor Morgengrauen wach war und gefüttert werden wollte, war sie aufgestanden um alles Nötige vorzubereiten.
    Ihre Garderobe war zweckdienlich, ein schlichtes Kleid mit anliegenden Ärmeln, darüber ein kurzer Mantel. Schliesslich hatte Vorn geladen und nicht ihre Exzellenzen.

  • Die Wache hatte sie gebeten etwas zu warten, da sich der Thul´Heen in der Halle des Krieges befand. Es dauerte etwas und ein sehr übermüdet aussehender Page kam die Halle hinunter gelaufenen. Er kam vor Katharina zum stehen, und rang nach Luft: "Großkonsulin....ich...ich ...soll euch zu seiner Exzellenz geleiten ihr..ihr seit die erste." Er musterte ihr schlichtes Gewand sagte aber nichts. "Wenn ihr mir folgen wollt."

  • "Achenar mit euch. Ich danke euch. Kommt doch erstmal zu Atem, es nützt nicht wenn ihr am Ziel eures Weges die Besinnung verliert." sie lächelte den Pagen freundlich an und bewegt sich in einem zügigen aber Kraft sparenden Schritt in den Palast.

  • Der Page holte noch einmal tief Luft: "Danke....das geht jetzt schon die ganze Nacht so. Seine Exzellenz hat darauf bestanden das wir Halle des Krieges vorbereiten...nicht das sie schon mal genutzt wurde. Wenn ihr mir folgen wollt." Der Page ging voraus und blieb dann vor einer großen Tür stehen: "Wenn ihr eintreten wollt, für das Leibliche Wohl wird gleich gesorgt werde."

  • "Hmm, es scheint ja sehr wichtig zu sein, bei all dem Aufwand. Ihr geht davon aus, dass diese Versammlung länger dauern wird?" Katharina blieb äusserlich unbeeindruckt auch wenn Sorge sich in ihr ausbreitete, das ungute Gefühl der letzten Nacht machte sich wieder bemerkbar.

  • "Wichtig...ich befürchte schon, wenn man die Laune seiner Exzellenz betrachtet, geht bald das ganze Siegel unter." Der Page verzog das Gesicht, dann verbeugte er sich kurz: "Die Pflicht ruft, M´Lady."
    Er öffnete die große Tür und machte den Blick auf den Raum dahinter frei. Ein langer Tisch auf dem man ein Modell des nördlichen Siegels sehen konnte stand in der Mitte. Recht und links hingen zwischen den Vorhängen Karten an den Wänden. An den Seiten des Tisches standen Stühle, der Raum selbst wurde durch Fackeln erhellt.
    Vorn stand an dem Tisch betrachtet das Modell, vor ihm lagen einige Nachrichten.

  • Katharina nickte dem Pagen zu und entließ ihn dann zu seinen Pflichten. Ruhigen Schrittes betrat sie den Raum, erfasste seine Ausstattung. Kriegsrat also, oder sieht der Raum hier immer so aus? Einige Atemzüge lang betrachtete sie den Dunkelelfen ehe sie sprach "Vendui Vorn." sie verbeugte sich mit gekreuzten Armen "Ist es wegen all dem Licht, dass du die Bediensteten im Palast so auf Trab hältst? Du weisst schon, dass sie auch mal schlafen müssen, dafür ist ein Schichtplan ja auch da."

  • Vorn verbeugte sich ebenfalls: "Katharina pünktlich wie immer, Demetrius wollte diesen Posten, also hat er keinen Schichtplan...ich wüsste nicht das man mir jemals so etwas zugestanden hätte. Er wird noch genug Zeit haben sich zu erholen." Er schaute sich um: "Ich kann schlecht darauf bestehen das wir das ganze im Dämmerlicht abhalten, nur weil es für mich angenehmer ist, ich brauche wache Geister und Augen die sehen, für den Fall das mir etwas entgangen ist und ich brauche Information, sie sind zu diesem Zeitpunkt wohl das wichtigste."

  • Miridion hatte auch eine Einladung erhalten. Er packte sein Notizbuch sowie ein paar Stifte ein. Die Kleidung war normal gehalten. Es dauerte jedoch etwas länger bis er im Palast erschien, da sein Bein ihm doch mehr Schwierigkeiten machte als gedacht. Mit Hilfe seines Stockes bewegte er sich Schritt für Schritt vorwärts.


    Die nächste Zeit wenn er in den "Aussen-Einsatz" müsste würde er sich wohl oder übel ziemlich im Hintergrund halten müsste.
    Im Palast schaute er sich um, ob er nicht da ein bekanntes Gesicht entdecken würde. An seiner Kleidung hatte er 2 Banner jenes des Nordens und ein Banner mit einer Eisflocke auf blauem Grund.

    &quot;Nur wer die Vergangenheit versteht, wird die Zukunft überleben.&quot; - Miridion Paisner 2010<br /><br />Sprecher der Gelehrten NL CoM 2010<br />Bibliothekar und Archivar NL CoM 2011<br />Bibliothekar und Archivar ML CoM 2012<br />Bibliothekar und Archivar ML CoM 2013<br />----------NICHT DA 2014--------------------

  • "Demetrius heisst der junge Mann also. Du vergisst dabei nur, dass Menschen anders als Elfen den Schlaf benötigen. Eine Weile mag das gut gehen, aber danach wird er länger ausfallen, als dir lieb ist. Gönne ihm wenigstens 6 Stunden Schlaf pro Nacht, meinetwegen auch nur 4 aber es wird sich lohnen. Er nützt dir nichts, wenn er vor Erschöpfung über seine Füße stolpert oder Fehler macht."
    Katharina ging an den Tisch heran und betrachtete sich seinen Inhalt genauer. SIe war gespannt, wer noch aller kommen würde und was sie erwarten würde.
    "Was den Rest betrifft, bin ich schon gespannt darauf zu erfahren um was es geht. Ich werde selten hierher gerufen." oder besser gesagt, noch nie.

  • Alexij war ebenfalls auf den Beinen, der junge Ritter war schwer genug gerüstet um direkt in den Krieg ziehen zu können sofern es von nöten war. Lediglich die Schulterpanzerung, den Helm und die Panzerhandschuhe lies er weg. Unter der Rüstung trug er seinen Waffenrock und an seiner Seite trug er das große Schlachtenschwert.
    Er hatte das Anwesen früh genug verlassen um pünktlich beim Palast einzutreffen und noch ein paar Momente für sich zu haben, Ffalmir würde sicherlich nachkommen oder sogar vor ihm dort sein...


    Alexij entdeckte eine ihm vertraute Gestalt "Miridion, Magica mit dir und einen schönen guten Morgen." sagte Alexij etwas zerknirscht, es war eindeutig zu früh. "Da du ebenfalls hier bist nehme ich an du bist auch eingeladen worden...weißt du wo wir hinmüssen." fragte der Gerüstete und sah sich gleichzeitig etwas um.

    &quot;Ich bin nicht so gut mit Worten...ich sehe mich eher als ausführenden Arm der goldenen Herrin&quot;

  • "Magica zum Gruße, Alexij" sagte er lächelnd. "Indirekt ich weiß wo sich unser Gastgeber aufhält aber wo wir uns treffen werden nicht. Es scheinen ja doch einige Leute zu kommen. Ich schaue immoment nach einem Bediensteten der weiß bzw. findet Vorn immer wenn es sein muss."

    &quot;Nur wer die Vergangenheit versteht, wird die Zukunft überleben.&quot; - Miridion Paisner 2010<br /><br />Sprecher der Gelehrten NL CoM 2010<br />Bibliothekar und Archivar NL CoM 2011<br />Bibliothekar und Archivar ML CoM 2012<br />Bibliothekar und Archivar ML CoM 2013<br />----------NICHT DA 2014--------------------

  • "Wo befindet sich Vorn denn...vielleicht sollten wir uns einfach dahin bewegen...es scheint ja dringlich zu sein wenn man mitten in der Nacht aus den Betten geholt wird." schlug der Ritter vor "Weißt du wer noch alles geladen wurde..." dabei schaute er sich ebenfalls nach Bedienstete um "Was hast du denn mit deinem Bein gemacht Miridion?" fragte der Vodgode als er merkte das der Archivar nicht so gut zu Fuß war.

    &quot;Ich bin nicht so gut mit Worten...ich sehe mich eher als ausführenden Arm der goldenen Herrin&quot;

  • In diesem Moment tauchte aus einer anderen Richtung eine weitere Gestalt auf.


    Die Uruk trug noch normale Palastkleidung, abgesehen von den Einhandschwertern an der Seite und dem Schild der Garde am rechten Oberarm.


    "Alexij, Miridion...."begrüßte sie beide und kam näher heran.


    Sie musterte Alexij und grinste.


    "Ich nehme an ihr müßte in die selbe Richtung wie ich auch - in die Halle des Krieges."

  • Ernst kam in voller Schlachtenausrüstung, begleitet von einer Wache in den Gan,g indem Miridion, Mahrukkaa und Alexij standen. Er nickte Miridion zu und boht Alexij und Marukkaa die Hand an.


    Die Elemente mit euch.

    Das erste Gesetzt lautet zu beschützen.<br />Das zweite Gesetz lautet zu dienen.<br />Das dritte Gesetz&nbsp; lautet zu gehorchen.<br /><br />Doch bedenke den Preis für ungehorsam....

  • Ernst kam jedoch nicht alleine an, sondern wurde von Maya begleitet, wie üblich in ihren schwarzen Rock, die rote Robe und den schwarzen Samtmantel gekleidet, das Schwert am Gürtel und den Obsidianstab in einer Hand. Abgesehen davon, dass sie leicht müde aussah, mochte noch auffallen, dass ihre linke Gesichtshälfte nicht merh weiss war, das linke Auge jedoch noch immer blau und das rechte rot.


    "Guten Abend.. " ging es ruhig an die versammelten. Sie musterte alle ein Mal kurz und legte den KOpf etwas zur Seite. "Scheint ja eine größere Versammlung zu werden..."

    [center]&quot;It&#39;s my own desire,<br />It&#39;s my own remorse,<br />Help me to decide, <br />Help me make the most of freedom, <br />Nothing ever lasts forever.&quot;<br /><br /><br />[/center]

  • Es verwunderte die Uruk nicht, dass Ernst so schnell gewesen war. Mit dem Tempo, in dem er die Besprechung mit Violante verlassen hatte.... Manchmal hasste sie es wenn er so "vorschnell" war.


    Mahrukkaa zog leicht die Augenbraue hoch.
    "Die Front ist weit fort Ernst, nichts gegen Vorbereitungen...aber findest du das grade nicht etwas....übertrieben?"
    Die nächste Zeit würde langwierig sein und unbequeme Ausrüstung in jeglicher Weise lenkte ab und sorgte dafür das man Fehler machte.


    Maya erhielt ein zurückhaltendes Nicken und "ut´gosh" zur Begrüßung.

  • Vorn / Katharina:


    Vorn grinste: "Bis jetzt hat er gut durchgehalten, aber keine Sorge er wird demnächst abgelöst. Was der Grund für unser Treffen hier angeht, bitte ich dich etwas Geduld zu haben, sonst muss ich alles dreimal erzählen. Ich brauche Informationen über die Lage im Osten, einiges habe ich von Tiara erfahren...weitere hoffe ich von dir zu bekommen." Er betrachtete wieder die Karte: "Aber dazu später mehr."


    Mahrukkaa / Maya Aedaa / Ernst / Alexij/ Miridion


    Die Gruppe näherte sich der Halle des Kriegers, als ihnen ein Page entgegen kam der dabei war zwei Tablette zu balancieren. "Ah die Herrschaften sind zur Besprechung geladen.....wenn." Er verlor fast die Balance: "..wenn ...ihr mir bitte folgen wollt."
    Er führte sie zu einer großen Halle wo Vorn bereits im Gespräch mit einer jungen Frau war.

  • Ffalmir kam in seiner gewohnten Aufmachung und zügigem Schritt. Leise schimpfte er vor sich hin.


    »Das ganze Reich geht unter, ich habe noch nichts gegessen, und natürlich mussten sich gerade heute drei Wirte aus der Dunkelbiergasse über neue Konzessionen beschweren. Und dann wartet man noch ewig auf Alexij, bis einem gesagt wird, dass er schon vorgegangen ist. Und das Wetter ist auch schlecht!«


    Er sah sich um, ob er einen Pagen erwischen konnte.