Der Höflichkeit halber

  • Es war einige Zeit nach dem Feldzug, Liandra hatte ihre Kinder zu ihrem Mann zurückgebracht, Balor besucht und nun machte sie sich gemeinsam mit ihren beiden Wachen und einer kleinen Abordnung Sargtlinen des Quellar Xarann auf den Weg Nathae und die anderen ehemaligen Mitglieder des Quellar Xarann zu besuchen. Maya Xarann ging vorraus.
    Die Straßen Shalzads konnten für eine Menschenfrau und ihre zwei menschlichen Wachen gefährlich sein und so hatte man beschlossen sie zu begleiten.

    I am not judgemental

    A sinner nor a saint

    Cause either you're my best friend or you ain't

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Liandra ()

  • Schon von weiterem erkannte man das kleine Anwesen welches von grünen und silbrigen Feenfeuern erhellt wurde. An dem doppelflügigen Eingang standen zwei Wachen mit Stablanzen in ihren Händen. Wer ein gutes Auge besaß erkannte oben am Dach, welches soetwas wie Zinnen besaß, schemenhafte Bewegung. Die beiden Wachen blickten emotionslos in Richtung des kleinen Trupps der sich dem Anwesen näherte.

    „Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.“

  • Die Gruppe bleibt kurz vor dem Tor stehen. Maya Xarann gibt nur mit Handzeichen kurz den Befehl und die Wachen verteilen sich schützend um Liandra. Sie wirken nur vorsichtig, nicht agressiv.
    Eine der Sargtlinen tritt schlendernd auf die Wachen zu.


    "Vendui!" Ihr Blick ist so neutral wie möglich.


    "Die Sutrinos des Hauses Xarann, Maya Xarann und die Frau Liandra sind hier um mit Nathae zu sprechen und um das neue Haus in Shalzad zu begrüßen." Dabei deutet sie hinter sich zur Gruppe.
    "Meldet diese an."

  • Kurz musterte die Wache die Gruppe, nickte dann bevor sie durch die doppelflügige Tür verschwand. Die andere Wache blieb draußen. Das Ganze dauerte eine gute Viertelstunde, dann wurden sie Tore von innen geöffnet. Eine Ilythiiri im grünen Kleid, verbeugte sich leicht und wies auf den Innenhof des Anwesend.


    "Bitte Jabress wenn ihr mir bitte folgen wollt!"


    Die Bitte war eindeutig an Maya persönlich gerichtet.

    „Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.“

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Nathae ()

  • Die Sargtlin die für Maya vorgetreten war tritt zur Seite. Die Gruppe selbst hatte sich kaum gerührt. Bis auf die zwei menschlichen Wachen von Liandra.
    Als Maya aufgefordert wird tritt diese nach vorne.


    "Und was genau ist mit meiner Begleitung?"

  • Als sich Maya dann in Bewegung setzt folgt ihr die ganze Gruppe in den Innenhof.
    Die Dienerin wird sonst weiter nicht von den Illythiri beachtet.
    Maya kreuzt als sie eintritt die Arme vor ihrer Brust.

  • Die Gruppe befand sich nun in einem offenen Innenhof. An den oberen Zinnen konnte man Armbrustschützen erkennen, die hinter einem Wehr standen. Im Innenhof selbst standen auch weitere Sargtlinnen miit den Farben und Wappen des Qu´ellar Amfei´n. Die Dienerin lief zu einem an drei seiten offenen Überdach wo bequeme Stühle standen und ein Tisch mit einem Krug und Kelchen.


    "Bitte setzt euch Jabbres die Faern Nathae wird bad hier erscheinen, möchtete ihr ewas trinken?!"


    Damit nahm sie eine stehende Position direkt neben dem Tisch ein und wartete aug weitere Anweisungen. Es dauerte nur noch weige Minuten bis die bekannte Gestalt von Nathae den Innenhof betrat. Sie sah ... erstaunt aus.


    "Vendui Maya ... Liandra ... was verschafft mir das Vergnügen eures Besuchs?!"

    „Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.“

  • "Fearn" Maya nickt Nathae kurz zu.
    "Ich bin hier um die Gelegenheit zu nutzen, dieses Haus hier zu begrüßen und mich mit der Führung zu besprechen."


    Liandra wartet ab bis Maya fertig gesprochen hat, dann tritt sie auf Nathae zu, sie strahlt wie immer die Fearn an.
    "Ich wollte nur sehen wo und wie du lebst und mich ein wenig mit dir beraten, falls du Zeit hast."

  • "Sich mit der Führung zu besprechen ...!" murmelte Nathae bevor sie sich zu der Dienerin umdrehte.
    "Gib der Yathallar bescheid, dass das Haus Xarann eine Audient wünscht!" wies sie leise an. Die Dienerin ließ zügigg los und schnippte einen Menschensklavin zu sich.
    Dann wandte sich Nathae zu Liandra und schenkte ihr ein Lächeln. "Liandra schön dich zu sehen ... natürlich nehme ich mir Zeit für dich! Was kann ich für dich tun?"
    Entspannt setzte sich Nathae auf einen gepolsterten Stuhl und wies den Damen sich ebenfalls zu setzten.

    „Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.“

  • Liandra setzt sich auf einen der Stühle. Ihre Wachen psotieren sich schräg hinter ihr.
    Die Sargtlinen des Quellar Xarann bleiben in einigem Abstand und nehmen neutrale Haltungeen ein.
    Maya setzt sich zu den beiden und sieht gelangweilt aus.


    "Nathae ich würde mich gern mit dir über deine Ansichten zur Magie hier auf diesem Kontinent unterhalten. Deine Fähigkeiten endlich genau kennenlernen und so einiges mehr, was ich hier mitten auf dem Hof nicht besprechen möchte." Liandra lehnt sich zurück.

  • Langsam hob Nathae ihre Hand und eine Menschensklavin kam angeschossen und schenkte ihr Wasser in den Kelch. Dann stellte sie einen kelch vor Maya und dann vor Liandra auf den Tisch und befüllte diese.

    "Du möchtest dich über Magie unterhalten interessant!"
    lächelte Nathae.
    "Nun wir können in den Gästetrakt gehen, weiter in das Innere kann ich dich leider nicht führen, wenn dies deinen Ansprüchen genügt?"

    „Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.“

  • "Das würde ich gern." Liandra nimmt den Kelch und riecht daran.
    "Ich denke das Thema interessiert die neue Sutrinos des Quellar Xarann nur bedingt. Nicht wahr?"
    Ihr Blick schwenkt zu Maya welche nur nickt.

  • "Gut dann kommt mit, das Anwesen hier ist ein gutes Stück kleiner als das in Arach Suliss ... bedeutet ich werde mich nicht verlaufen!" schmunzelte Nathae und stand auf. Dann wandte sie sich an die Sklavin,
    "Du bleibt ihr und bewirtest unsere Gäste!"
    "Xas Jabress!"
    Dann drehte sie sich wieder zu Maya. "Maya immer wieder eine Freude!" Und lief in Richtung des Haupteingangs. Ohne ein Wort folgten ihr zwei weitere Sargtlinnen.

    „Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.“

  • Nathae führte Liandra in den Gästetrakt des Gebäudes. Man legte anscheinend viel wert auf teure Stoffe und filigrane Kunst.
    Nach nur wenigen Metern blieb Nathae vor einer Tür stehen und öffnete diese. Dahinter befand sich ein kleiner Raum mit Fenster bequemen Sofas einem Tisch aus Pilzholz und vielen Kerzen. Entspannt setzte sich die Faern auf eines der samtbezogenen Sofas.


    "Also was kann ich für dich tun?"

    „Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.“

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Nathae ()

  • Liandra tritt in den Raum ein. Als ihre Wache versucht ebenfalls eizutreten hält sie diese auf.
    "Jetzt nicht, vor der Tür reicht völlig."
    Ihre Stimme duldete keinen Widerspruch. Trotzdem sahen sich diese beiden kurz sehr intensiv in die Augen. Dann nickt er und läßt sie allein mit Nathae in den Raum gehen.
    Liandra läßt sich in das Sofa fallen und genießt den Moment der Ruhe.
    "Mir dein Ohr für eine Weile schenken..." sie lächelt.

  • Hinter der Maske einer Wache, die Liandra mitgebracht hatte, hätte man ein Lächeln erahnen können.
    Nathae hatte seine Präsenz nicht gespürt, wofür eigentlich froh war.
    Er wäre gern Ohrenzeuge geworden, aber Liandra wollte wohl mehr als nur Guten Tag sagen.


    Sobald sie das Anwesen des Qu'ellars Amfei'n gesichtet hatten, war noch mehr Spannung in Argol aufgekommen. Hier waren einige Illithiri, die kürzlich das Qu'ellar gewechselt hatten.
    Er versuchte die vertrauteren Gesichter zu erkennen, um zu sehen, welchen Rang sie hier erhalten hatten.

  • Eine schlanke Drow mit gewohnt düsterer Miene trat auf den Hof, eine schwarze Zweililie auf dem Rücken und das Rangabzeichen einer Draada'Quarthin auf dem Oberarm tragend.


    Ihr Weg führte sie in einigen Schritten Abstand an der Delegation des Qu'ellar Xarann vorbei, doch selbst auf die Entfernung konnte man die grünen Augen im düsteren Licht seicht leuchten sehen...


    Talshalee war auf dem Weg zu den Wachtürmen am Tor, doch die Farben des Qu'ellar Xaranns waren ihr nicht entgangen. In einem Anflug milder Neugier ließ sie den Blick über die Wartenden schweifen. Sie erkannte einige ihr unbekannte Sargtlinen und... Maya Xarann, kurz bevor sie in den Wachturm trat und so außer Sicht verschwand.

    Orga Qu&WCF_AMPERSAND'ellar Amfei&WCF_AMPERSAND'n<br /><br />Talshalee (Drow, Draada&WCF_AMPERSAND'Quarthin des Qu&WCF_AMPERSAND'ellar Amfei&WCF_AMPERSAND'n)<br /><br />&WCF_AMPERSAND"Even Might does not protect against death. And even Strength is not enough to live...&WCF_AMPERSAND" (Talshalee after the death of Vel&WCF_AMPERSAND'Inthull)