• Es dauerte deinen Augenblick eher Landuin die Augen von der Zeitung nahm und zum Protektor heraufschaute. Eine leichte Verwunderung zeichnete sich in seinem Gesicht ab.


    "Guten Tag eure Hochgeboren." Begrüßte er den Baron höflich, so wie er es immer tat und senkte dabei etwas die Zeitung. "Erstens: Es ist heute einer meiner freien Tage. Zweitens: Ihr seid der Kommandant der Garde und dies ist der Stammtisch der Garde. Es wäre etwas seltsam, wenn der Kommandeur sich nicht an seinen eigenen Stammtisch setzen dürfte oder seht ihr das anders?" Fuhr der Ritter weiter höflich fort und deutete einladend auf einen der freien Plätze. "Und drittens: Ich wusste gar nicht, dass ihr neuerdings Bürger des Reichs der Rosen seid. Schon gelesen?" Fragte er abschließend, legte die Zeitung auf den Tisch und schob sie mit dem aufgeschlagenden Artikel,seinem Protektor herüber.

    Alleine stark, gemeinsam unbesiegbar!


    Wir sind die Wölfe, hört unseren Ruf!


    Wo das Wort versagt, spricht das Schwert !


    Mors certa, hora incerta.


    Hast du das Glück Albernier zu sein, hast du tatsächlich Glück.

  • Aiden hatte die Inspektionen der Wachen an den Toren der Stadt gerade hinter sich gebracht. Bevor er wieder in die Garnison ritt um sich anderen aufgaben zu zuwenden macht er halt im Fasskeller um eine Kleinigkeit zu Essen.

    Als er eintritt sieht er Landuin am Stammtisch sitzen und Adam davor stehen. Er geht auf die beiden zu und grüßt die beiden während er sich setzt und nach einer der Schankdamen winkt.

    "Guten Tag die Herren, wie ist das werte befinden"

    "Ich bin ihr Götter seid mein Zeug, blutend aber Ungebeugt"


    "Nur die Toten haben das Ende des Krieges gesehen."