Was die Zukunft uns bringt.

  • Wer: Die Nyame des nördlichen Siegels, Vorn andere nach Absprache.

    Wo: Paolos Trutz, Audienzräume der Nyame



    Vorn betrat den Palast als die Sonne gerade dabei war unterzugehen. Er klopfte sich den Staub von der Kleidung und begab sich sofort zu den Audienzräumen der Nyame. Die Truppen waren in die Kaserne zurückgekehrt und die Ankunft der Arche war trotz der Drohungen der Edalphie soweit friedlich verlaufen. Dennoch hatte der Feldzug mehr als eine Frage offen gelassen, besonders was Zukunft Mythodeas betraf. Vorn war sich nicht sicher ob alle die Bedrohung wirklich wahrnahmen die auf sie zukam. Dies war einer der Gründe warum er Ka´Shalee aufsuchte, wenn die Herrscherin des Nördlichen Reiches die Gefahr so einschätzte wie er, war schon viel gewonnen. Er wusste das Ka´SHalee sich mit Gawayn getroffen hatte und ging davon aus sie damit auf dem selben Wissenstand waren. Es konnte auch gut sein das der alte Fey wissen zurückgehalten hatte, dann währe hier eine gute Gelegenheit da nachzubohren.


    Es gab noch genug andere Themen, wobei er abwarten würde diese Anzusprechen, das hing davon ab wie ihre Exzellenz auf ihn zu sprechen war.

  • Die Wachen beobachteten Vorn leicht kritisch: einerseits hatte er sich als Thul'Heen lange Zeit im Palast frei bewegt, andererseits hatte er diesen Titel nicht mehr inne.

    Man Gebot ihm, zu warten während eine der Wachen bei der Nyame anfragte, ob diese Zeit für Vorn hatte.

    Nach einem kurzen Moment kam die Wache zurück und teilte Vorn mit, dass er noch mindestens eine halbe Stunde würde warten müssen, bevor ihre Exzellenz Zeit für ihn finden würde.

    [...]die Nyame ist eine sehr verständnisvolle Person... Mit einem Gespühr für Schwächen wie ein Bluthund. [...]

  • Eine halbe Stunde, Vorn nickte, er hatte nicht damit gerechnet so schnell vorgelassen zu werden. Es war schon interessant wie sich die Zeiten änderten, als Thul´heen war es leichter gewesen ein Audienz mit ihren Exzellenzen zu bekommen. Aber damals hatte er auch Räumlichkeiten im Palast gehabt, nicht das er sie vermissen würde. Die Arbeit am Schreibtisch war nicht wirklich etwas gewesen was seinen Naturell entsprochen hatte. Vorn blieb also stehen und wartet geduldig ab.

  • Vorn nickte etwas abwesend: "Ich denke ja, wer kümmert sich heute um das Wohl der Gäste. Sianna, Lia ?" Ka´Shalee hatte viele Dienerinnen jede handverlesen, da die Nyame nichts dem Zufall überließ, bewirteten diese Dienerinnen die Gäste um ihre Exzellenz über Auffälligkeiten zu informieren. Manchmal konnte man so aber auch an Informationen gelangen, das war zwar nicht einfach immerhin waren die Mädchen wirklich gut ausgebildet.

  • Ich kann Euch nicht sagen, wer sich momentan um das Wohl der Gäste kümmert... Dinge, die mich wenig interessieren ... Ihr versteht.


    Ich denke, ihr findet den Weg zu den Gästequartieren selbst, nachdem ihr bereits ohne Begleitung hierher gekommen seid?

    [...]die Nyame ist eine sehr verständnisvolle Person... Mit einem Gespühr für Schwächen wie ein Bluthund. [...]

  • Vorn schmunzelte: "Es sei denn das ihr habt euch dazu entschieden den Palast umzubauen. Aber warum sollte ich die Palastwache von ihren Aufgaben ablenken, wenn ich die Gänge und Räume gut genug kenne." Die Wachen an der Wendeltreppe die nach Shalzad führte hatte zunächst darauf bestanden Vorn eine Eskorte zur Seite zur Stellen, hatten sich dann jedoch schnell eines besseren belehren lassen. Vorn ging zu den Gästequartiere neugierig darauf wen er treffen würde.

  • Vorn war in Richtung der Gästequartiere aufgebrochen. Ein Stück des Weges weiter gesellte sich eine der Dienerinnen zu ihm, die sich kurz vor ihm verbeugte.


    Ich werde Euch zu den Gästequartieren begleiten, Herr.

    [...]die Nyame ist eine sehr verständnisvolle Person... Mit einem Gespühr für Schwächen wie ein Bluthund. [...]

  • Vorn betrachtete das Mädchen, zu seiner Enttäuschung kannte kannte er diese Dienerin noch nicht. Das war aber nicht weiter verwunderlich, er hatte die letzten zwei Jahre wenig Zeit im Palast und Paolos Trutz verbracht. Er nickte ohne seinen Blick von der Dienerin zu nehmen: "Ihr dürft mich gerne begleiten," Er schmunzelte: "Wie lang seit ihr schon im Palast, ich erinnere mich nicht daran euch schon einmal gesehen zu haben."

  • Sie schaute ihn etwas irritiert ob der Frage an.

    Seit etwa fünf Jahren bin ich im Palast, Herr. Aber noch nicht ganz seit einem Jahr erfülle ich meine Aufgaben auch bei den Gästen ihrer Exzellenz.

    [...]die Nyame ist eine sehr verständnisvolle Person... Mit einem Gespühr für Schwächen wie ein Bluthund. [...]

  • Vorn nickte, er hätte lieber auf die Anwesenheit von Sleiga verzichtet, einige der Themen gingen im Grunde nur Ka´Shalee und Vorn etwas an. Er würde abwarten ob der Neches´Re auch anwesend war. Die Dinge die er über den Bannerrat und dessen Zukunft zu sagen hatte konnte sich Sleiga gerne anhören. " Ich danke euch für die Informationen, hättet ihr vielleicht etwas Wasser für mich?"

  • Vorn hatte den Raum in Ruhe betrachtet während Erinn weg war. Das Gästezimmer hatte sich nicht groß verändert. Vorn nahm etwas aus einer seiner Seitentasche. Es sah aus wie eine Knolle Vorn steckte sie in seinen Mund um sich dann den Becher zu nehmen und etwas hineinzugeben. Vorn nahm zunächst nur einen kleinen Schluck, wartet etwas ab um sich dann nachzuschenken. Es war angebracht sich jetzt an die Etikette zu halten.