Freyenmärkischer Besuch

  • Ort: Felsi Ildebekkoiee
    Timeline: im Dezember
    Teilnehmer: Daskoniar, Raistlin, Mac
    Status: Teilnahme auf Anfrage


    Die beiden Gesandten der Freyenmark waren nun schon einige Zeit unterwegs, trotz der widrigen Witterung. Der Winter war hereingebrochen mit erbarmungsloser Kälte. Über der Insel der Skalkjar hingen die Wolken tief und alles war überzogen mit einer Schicht aus Eis und Schnee. In den anderen Protektoraten, die sie bis jetzt durchwandert hatten waren sie außer in Yunalesc niemandem begegnet, den sie treffen wollten. Es passierte viel im Norden und so manches mal hatten sie sich angesichts einer näher kommenden Gruppe auf den Straßen ins Unterholz geschlagen, um möglichen Schwierigkeiten aus dem Wege zu gehen. Nicht zum ersten Mal hatte Raistlin vor der Überfahrt seine Garderobe ersetzen lassen müssen, weil sie zu sehr unterwegs gelitten hatte.


    Als das Boot endlich anlandete sprang Mac förmlich von Bord. Der Fae wollte keine weitere Minute auf diesem "Stück Holz, dass kaum Schutz vor diesem $@&%'# Salzwasser" bot verbringen. Wackligen Fußes hastete er den breiten Steg entlang, bis er endlich festen Boden unter den Füßen hatte.


    In der Registratur ging alles seinen gewohnten Gang. Nichts zu verzollen, mindestens ein bekanntes Gesicht... nur bei der Angabe der Siegelzugehörigkeit und dem Auftrag horchte der Zuständige wohl auf. Bald erschien ein Skalkjar, um die beiden zur Großen Halle zu begleiten.

    Mac Sgíthanach <br />Occupations:<br />Former Ambassador of the Freyenmark to the Northern Realm<br />Now: Private Citizen and Advisor<br /><br />Ah, yes, Mac... A known Connoisseur of faerie weeds and various supernatural intoxicants, aswell as of any creature, large and small, alive, dead or undead...

  • Eine grosse recht schweigsame Skalkin führte die beiden Besucher durch die winterlich zugeschneite Siedlung. Die Wege waren überraschen gut vom Schnee geräumt worden. Vor der Grossen Halle standen zwei Skalkjar und bewachten den Zugang. Das Tor geschlossene Tor, ca. 4 Meter Hoch und Ähnlich breit war reich mit Schnitzerreinen verziehrt die Sklakjar zeigten die von Booten stiegen und Häuser bauten. Einer der Wachen zog das Grosse Tor auf um die Besucher einzulassen. Im inneren spendeten wenige Kohlebecken Licht, die grossen Fenster die sonst das Tageslicht einliesen waren mit Holzläden verschlossen. Trotz der Kohlebecken war es recht kalt, einen Raum, 25 Meter tief und gut 8 Meter breit zu beheizen erforderte mehr als die wenigen Kohlebecken. Immerhin schafften sie es den schlimmsten Frost zu vertrieben. Lediglich der hintere Teil rund um den Heimatbaum der Skaljar war mit Fackeln gut ausgeleuchtet. Die Schnitzerreien die die Wände zeigten wurden durch das wenige Licht der Kohlebecken in seltsame Schatten getaucht, fast wirkte es als ob die Shcnitzerrein sich bewegen würden. Am Ende der Halle wurden die BEiden nach Rechts geführt hinein ins Seitenschiff, Dort Standen Am Kopfende drei Trohnahnliche Stühle ihnen gegenüber ein Einzelner, neben diesem Jeweils eine Bank die zusammen sicher 20 Personen Platz bot. Daskoniar sahs auf dem Mittleren Stuhl der drei Stühle die in die Halle Schauten. Für jeden der Daskoniar kannte bot er einen schrecklichen Anblick. Heftig in Felle eingewickelt wirkte sein Gesicht eingefallen, die Augen waren schwarz umrandet, sein Haar wirkte Fettig und hing Kraftlos herrab. Sein Blick war unstet, fast wirkte es als ob er die Besucher zwar anblickte sich ihrer Anwesenheit aber nicht gewahr war. Dann schien sich sein Blick sich zu konzentrieren, eine Hand schob sich langsam aus den Fellen griff nach einem Dampfenden Becher der neben ihm auf einem Kleinen Tischchen stand und führte ihn leicht zitternd an den Mund. Nachdem er einen Schluck getrunken hatte, fixierte er die beiden Besucher zog die Augen zusammen so wie ein alter Mann das tut dessen Augen nachgelassen haben. Seine Aagen zeigten leichte übberaschung "Mjetfar Elementry, Mac, man berichtete mir von deinem Tod. Bitte stell mir deinen Begleiter vor" sein Blick fixierte die Skalkin "Haltarmare bring uns ein Kohlebecken die beiden wollen sich sicher wärmen und bring auch gleich Tee mit" nach diesen Worten sank er noch etwas tiefer in die Felle, dafür das es in der Ecke in der Daskoniar sahs sehr kalt war und die Felle offensichtlich zum Wärmen gedacht war war es doch seltsam das kein Kohlebecken in der Nähe zumindest den Frost vertrieb.

  • Mac begutachtete die Halle wohlwollend. Solide Arbeit. dachte er sich.
    Mac war selbst kein Anblick von größter Schönheit. Sein rechtes Auge wurde wie damals nach Doerchgard von einer Augenklappe verdeckt, unschöne Narben zogen sich von dort die Wange hinunter und es schien nicht selten vorzukommen, dass es aus der Augenhöhle noch blutete, wie ein feines Rinnsal am unteren Rand der Augenklappe verriet. Der Bart war teilweise ergraut, das freie Auge wirkte müde, aber der eigentliche Blick war wach und zielstrebig. Die Kleidung war zerschlissen und geflickt, schlimmer als der Hetskalk das von Mac je gesehen hatte.


    "Bei allen..." begann Mac unwillkürlich "Ich grüße dich Daskoniar. Mein Begleiter ist Raistlin und wir kommen im Auftrag der Freyenmark zu dir." sagte der Redcap. "Wie ich sehe, ist es nicht nur mir schlecht ergangen. Was ist... passiert?"

    Mac Sgíthanach <br />Occupations:<br />Former Ambassador of the Freyenmark to the Northern Realm<br />Now: Private Citizen and Advisor<br /><br />Ah, yes, Mac... A known Connoisseur of faerie weeds and various supernatural intoxicants, aswell as of any creature, large and small, alive, dead or undead...

  • Daskoniar nickte leicht "Die Freyenmark. Nun dann setzt euch. Und schlecht ergangen, nein das würde ich nicht sagen, eine leichte Erkältung sonst nichts" Sein erscheinen schien jedoch so gar nicht zu einer erkältung zu passen. Er wirkte, man konnte es kaum anders sagen, alt. Seine Stimme war aber immer noch jung und kräftig und zeigte keine Spur seiner offensichtlichen Körperlichen Schwäche "Sagt, welchem Umstand verdanke ich den Besuch, nicht das ein Besuch von dir Mac nicht immer eine Freude wäre. Auch wenn es mir scheint als ob das Alter dich eingehohlt hätte" er lachte kurz auf.

  • "Naja..." grinste Mac und Daskoniar erkannte scharfe Piranhaartige Zähne. Der Redcap akzeptierte Daskoniars Antwort. Es war nicht an ihm, das zu diskutieren, vielleicht später unter vier Augen. "Die Gerüchte um meinen Tod waren übertrieben. Aber es war nah dran. Ich hatte einen... Unfall. hier vergingen vielleicht nur 5 Monate, aber wo ich war habe ich 200 Jahre um mein Überleben gekämpft. Schön war's. Und dann holte man mich zurück..." sagte er in seinem typischen knurrigen Ton.


    "Wir sind hier, weil... naja... sagen wir es so: Die Freien brauchten jemanden, der den Kontakt zum Norden hält und ich war gerade da und hatte Zeit... Aber ich werde das nur bis zum Frühjahr machen. Danach übernimmt der gute Raistlin hier, während ich mich wieder in den verdienten Ruhestand begebe, bis man mich wieder braucht. Das hier ist unser Antrittsbesuch und ich habe mich unter den vielen langjährigen Weggefährten im Norden besonders auf dich und deine Leute gefreut."


    Er überlegte kurz...


    "Doch ganz ohne ein Anliegen komme ich nicht. Die Mark hat sich verdient gemacht um den Norden. Wir sind hier, um für die Anerkennung der Mark durch das nördliche Siegel zu werben. Mich interessiert, wie die Protektoren des Nordens zur Mark stehen. Vielleicht kann ich es mir dann sparen Walays oder Kashalee darauf anzusprechen."

    Mac Sgíthanach <br />Occupations:<br />Former Ambassador of the Freyenmark to the Northern Realm<br />Now: Private Citizen and Advisor<br /><br />Ah, yes, Mac... A known Connoisseur of faerie weeds and various supernatural intoxicants, aswell as of any creature, large and small, alive, dead or undead...

  • "Bitte erzähle mir nachher über deinen Unfall." Wieder nahm er einen Kurzen Schluck "Die Freyenmark, nun wie stehen die Protektioren dazu, wenig kann ich dazu sagen. Wir hier im Felsi haben kaum Kontakt zur Freyenmark, vieleicht erzählt ihr mir etwas zum Land. Zum Handeln suchen wir immer Freunde, zu vielem anderen auch. Du kennst uns Mac, wir sind ohne VOrurteil solange das Chaos und die Feinde der Elemente nicht regieren." In diesem Moment bog Haltamare mit drei weiteren Skalkjar um die Ecke, Sie brachten zwei gemütliche Stühle mit Fellen darauf einen Kleinen Tisch und ein Kohlebecken. Stühle und Tisch wurden Nahe vor Daskoniar aufgestellt. Das Kohlebecken wurde verdächtig nahe an Daskoniar aufgestellt, dies brachte Daskoniar dazu Haltamare kurz ärgerlich anzusehen woraufhin das Kohlebecken hinter die beiden Stühle verrückt wurde um den Besuchen möglichst viel Wärme zu spenden "Gut Gut, nun setzt euch ich denke die Getränke kommen gleich und in gemütlichen Fellen lässt es sich doch besser reden"

  • Mac flätzte sich in den Sessel, griff sich einen Becher Tee und steckte sich etwas Feenkraut an.


    "Die Freyenmark ist ein Reich in dem sich diejenigen sammeln, die Mythodea in Frieden sehen wollen. Sie sind ungehobelt und etwas grob, aber sie haben die Herzen am rechten Fleck und wissen, was gut ist und was nicht. Sie haben nur ein Problem, sie sehen es als unnötig an, in einem Reich zu leben, das von den Elementen direkt beherrscht wird. Sie sehen es als ihre Pflicht, Mythodea in eine gute Zukunft zu bringen, ihre Ziele sind die des Nordens. Nicht ihre Mittel. Aber sie bluten für die gleiche Sache gegen die gleichen Gegner. Jeden Tag, in jedem Siegel." sagte Mac voll stolz von seinen Träumern.

    Mac Sgíthanach <br />Occupations:<br />Former Ambassador of the Freyenmark to the Northern Realm<br />Now: Private Citizen and Advisor<br /><br />Ah, yes, Mac... A known Connoisseur of faerie weeds and various supernatural intoxicants, aswell as of any creature, large and small, alive, dead or undead...

  • Daskoniar legte den Kopf leicht schief "Wiso wollen sie nicht in einem Reich der Elemente leben?" er sah Raistlin direkt an "Vieleicht erklärt mir das ja dein Junger Freund" Dann sah er Mac wieder an "JA das klingt alles gut, es scheinen gute Menschen zu sein. Doch wie ist das Land, was gibt es her? Wie leben die Menschen?"

  • bei der Bezeichnung junger Freund musste Raistlin schmunzeln kam er sich doch manchmal viel zu alt vor.


    Auf die Frage von Daskoniar antwortete er
    Nun die Mark ist ein fruchtbarer Fleck Erde und versorgt die Märker mit den wichtigsten Lebensmittel, auch einige Bodenschätze hat die Mark zu bieten. Generell sind die Märker ein sehr friedliches Trüppchen von Menschen, wenn sie nicht gerade als Söldner unter einem Contract stehen.


    Warum sie sich keinem Elementgeführten Siegel anschließen wollen liegt daran das die Freiheit ihnen das höchste Gut ist und sie die Meinutg vertreten wenn sie sich den Elementen, derne Vertreter ja Archon und Nyame sind, anschließen sie ihre Freiheit verlieren.

  • Mac hörte Raistlin zu, warf aber aufgrund dessen letzter Formulierung noch ein: "Sie suchen sich ihre Herren lieber selbst aus. Die meisten haben wie ich eine Geschichte von Knechtschaft und Befreiung hinter sich. Du kennst das, das gebrannte Kind scheut das Feuer. Man kann es ihnen nicht verübeln. Schon gar nicht bei den Leuten die die anderen Siegel als das Nördliche beherrschen. Bei der Auswahl würde ich, ob gerechtfertigt oder nicht, auch lieber auf eigenen Beinen stehen wollen."


    Raistlin erntete einen leicht tadelnden Blick ob seiner unachtsamen Ausdrucksweise.


    "So oder so, sie haben sich mehr als ausreichend bewiesen. Gerade erst im Herbst, als sie gegen das Schwarze Eis am Sturmberg mitkämpften. Die Freyenmark bietet dem Norden die Freundschaft. Und ich bin doch wohl für dich mehr als ausreichend ein Gewährsmann, oder Daskoniar?" warf er noch charmant nach.


    Nicht kriechen... nicht kriechen. dachte Mac bei sich selbst. Raistlin musste manchmal dann doch etwas aufpassen was er sagte, selbst hier in diesem Umfeld war es nicht unbedingt einfach alles richtig zu formulieren.

    Mac Sgíthanach <br />Occupations:<br />Former Ambassador of the Freyenmark to the Northern Realm<br />Now: Private Citizen and Advisor<br /><br />Ah, yes, Mac... A known Connoisseur of faerie weeds and various supernatural intoxicants, aswell as of any creature, large and small, alive, dead or undead...

    The post was edited 1 time, last by Mac ().

  • Daskoniar zog leicht die Augenbraue hoch"Du weisst das du hier immer Freunde hast Mac. Woran glauben die Freyenmärker? Ich höre Contract, kein Wort das ich mit Herz in Einklang bringe" Jemand stellte auf den Tisch zwischen die Beiden Tee, Brot und Getrocknetes Fleisch, sowie drei Schüsseln, eine mit Gemüse, eine mit Trockenobst, eine mit einer weissen Stark nach Ziege riechenden Cremigen Substanz. Dann erklang, hinter den beiden, das geräusch einer gezogenen Klinge, schnell bestimmt wie ein Krieger eine Waffe ziehen würde. Die länge des Geräuschs verriet das es sich nicht um ein kurzes Messer handeln konnte.

  • Mac lugte leicht zornig zu Raistlin rüber, der das Wort Contract erst in den Raum geworfen hatte, was der Redcap jetzt ausbügeln dürfte. Die Klinge hinter sich ignorierte er scheinbar. Doch er spannte vorsorglich die Muskeln an und konzentrierte sich kurz, ob dunkler Glamour von dort ausstrahlte.


    "Sie glauben daran, dass es die Aufgabe der Sterblichen ist, diesem Kontinent wieder Freiheit zu geben. Freiheit vom Krieg und Freiheit zu siedeln und zu leben. Sie glauben daran, dass Freiheit und Weisheit alles sind. Sie sind für mich neben dem Norden die Einzigen auf diesem Kontinent, die noch den Verstand und das Herz haben, das Land in eine gute Zukunft zu führen. Deswegen unterstütze ich sie überhaupt. Und du kennst mich, Daskoniar, wenn jemand meinen Respekt hat, dann ist er verdient. Und den haben sie sich verdient! Genau wie die Skalkjar." sagte er fest und griff sich ein Stück Fleisch vom Tisch. Die vorher gespannte Körperhaltung unterstrich nur noch die Worte, ohne als ein Anzeichen von Aggression zu erscheinen.

    Mac Sgíthanach <br />Occupations:<br />Former Ambassador of the Freyenmark to the Northern Realm<br />Now: Private Citizen and Advisor<br /><br />Ah, yes, Mac... A known Connoisseur of faerie weeds and various supernatural intoxicants, aswell as of any creature, large and small, alive, dead or undead...

  • ein Frösteln zog sich über seinen Rücken als ihn der Blick Mac´s traf. Er biss sich kurz auf die Unterlippe scheinbar hatte er unbewußt doch ein Fettnäpfchen erwischt. Auch Raistlin vernahm den Klang nach einer gezogenen Waffe und er warf einen kurzen Seitenblick zu Mac. Er spitze dabei seine Ohren und versuchte einzuschätzen wie weit das Geräusch in etwa entfernt von ihnen sei.


    Scheinbar ungerührt ahmte er das Verhalten von Mac nach und griff sich ebenfals ein Stück Fleisch aus der Schüssel.


    Bevor er zubiss wandte er sich an Daskoniar


    Und eines solltest du wissen die wenn sie Freyenmärker etwas versprechen dann halten sie sich an ihr Wort. Im Gegensatz zu manch anderen hier in Mythodea.

  • Daskoniar betrachtete die Szene gespannt dann wanderte sein Blick hinter die beiden, eine kurze Bewegung seiner Finger, dann schnellte ein Sax ungefähr zwei Zentimeter an Raistlins Kopf vorbei verfehlte die Schulter nur um Millimeter um sich dann in das Brot auf den Tisch zu senken und eine fast perfekte Scheibe abzuschneiden. Ebenso schnell wie die Hand mit dem Sax erschienen war verschwand sie wieder hinter den beiden in der Dunkelheit.

  • Raistlin blieb die Ruhe selbst auch als das Sax so dicht an ihm vorbei flog, Mac sagte ihm das sie Freunde von ihm besuchen würden. Es wäre also komisch sollten sie ihm oder Mac etwas antun zu wollen.
    Er griff also zu der abgeschnittenen Brotscheibe


    Danke ich wollte gerade schon nach einem Messer fragen.


    in seinem Blick lag keinerlei Angst oder Unwohlsein

  • Mac musste sich ein kichern verkneifen. Selbst zu Zeiten als er nicht nur in Earainnes Diensten, sondern auch ihr Leibwächter war, war es selten so entspannt wie bei den Skalkjar. Oft hatten sie zusammen gewacht und geblutet. Hier musste schon etwas sehr seltsames vorgehen, dass Mac wirklich beunruhigt wäre.


    "Du siehst, die Freyenmark hat sich Respekt verdient, wieso sollte man ihr diesen nicht auch zubilligen? Im Osten weißt, du, wird man sie nie anerkennen, genauso wenig wie im Süden oder im Reich der Rosen. Doch soviel verbindet sie schon mit dem Norden, dass eine Partnerschaft wohl kaum auszuschließen ist. Nur will ich nicht einfach zu Kashalee gehen und ihr das vor den Latz hauen. Mich interessiert erst, ob der Norden an sich gewillt ist, mit der Mark in einen Bund zu treten, bevor ich mir überhaupt die Mühe mache das der Nyame zu unterbreiten."

    Mac Sgíthanach <br />Occupations:<br />Former Ambassador of the Freyenmark to the Northern Realm<br />Now: Private Citizen and Advisor<br /><br />Ah, yes, Mac... A known Connoisseur of faerie weeds and various supernatural intoxicants, aswell as of any creature, large and small, alive, dead or undead...

  • Daskoniar grinste zufrieden ob der Reaktion Raistlins "Gut Gut, Kamuare, schneid noch ein paar scheiben ab und lass uns dann bitte alleine" Auf die Worte hin lehnte sich eine lächende Skalkin zwischen sie und schnitt mit dem Sax das Brot in Scheiben, dazu legte sie zwei Dolche und eine Schüssel mit Süsskram und Gebäck "Ein Gruss von Mala" mit diesen Worten zog sie sich zurück.


    "Ich verstehe dein Problem, Keiner der Eisernen wird jemanden akzeptieren der nicht selbst Eisern ist" er lehnte sich gemütlich in seinem Stuhl zurück "Du darfst aber auch nicht vergessen das auch der Norden, so sehr man das Vergessen mag manchmal, Ein Land der Elemente ist. Niemand hier erwartet eine Unterwerfung, doch ein Zeichen der Zugehörigkeit zu den Elementen wird euch sicher so manche Türe öffnen. Nichts grosses, Nichts aussergewöhnliches. Vileicht ein Elemtarer Schrein etwas in der Art." Er stich sich kurz über das Kinn "Versteht das nicht falsch, in Zeiten wie diesen, in dennen die Feinde der Lebenden sich in allen Siegeln breit machen. In dennen sogar wir hier im Felsi unsicher über die Schulter schauen um getarnte Feinde der Elemente auszumachen, da ist, so sehr ich eure Einstellung schätze, ein klares Bekenntnis zu den Elementen notwendig um einen festen Bund schmieden zu können." Er fixierte Raistlin "Worte wie Contract wirken da im falschen Ohr als Gift für euer Ansinnen"

  • "Das Wort Contract war definitiv fehl am Platze." räumte Mac mit einem weiteren Seitenblick ein.


    "Hmm... Daskoniar, was weißt du über meine Einstellung zu den Elementen?"

    Mac Sgíthanach <br />Occupations:<br />Former Ambassador of the Freyenmark to the Northern Realm<br />Now: Private Citizen and Advisor<br /><br />Ah, yes, Mac... A known Connoisseur of faerie weeds and various supernatural intoxicants, aswell as of any creature, large and small, alive, dead or undead...