• "Was jammert sie dann?", Scaipeach erinnerte sich an den Tag, als ihr die Falkensteiner über den Weg gelaufen sind, "Dank der blöden Eshu wollte eine der Heilerinnen wirklich einen Blick in meinen Bauch werfen! Ich versteh nicht was der ganze Mist soll..."

  • "Die wollten auch am liebsten es ganz genau wissen... Da bin ich gegangen. Aber auch wo anders durft ich nix machen! Dann bin ich zu euch und dann bin ich endgültig gegangen. War mir da echt zu blöd!"


    Phi rupfte sinnlos Grashalme aus.


    "Meine Künste sind doch ne Verschwendung an diese staublichen Siedler."

    „Ich habe das Dingsbums in das Soundso verkeilt, aber ich glaube, ich hab dabei das Fragmichnichtwiesheißt kaputt gemacht.&WCF_AMPERSAND"<br /><br />&WCF_AMPERSAND"Ich weiß immer, was ich tue... Ich weiß nur nicht immer, was danach passiert.&WCF_AMPERSAND"

  • "Genau, wo sind die Baupläne... ich kann dir sonstwas hinstellen."

    „Ich habe das Dingsbums in das Soundso verkeilt, aber ich glaube, ich hab dabei das Fragmichnichtwiesheißt kaputt gemacht.&WCF_AMPERSAND"<br /><br />&WCF_AMPERSAND"Ich weiß immer, was ich tue... Ich weiß nur nicht immer, was danach passiert.&WCF_AMPERSAND"

  • "Wir laufen durch Wald und Wald und noch mehr Wald, mitten im Nirgendwo bleibst du stehen und meinst einfach Mal: Ach, bauen wir doch eine Festung, la-di-da, Torch hat die Pläne", sie blickte einen kurzen Moment zu ihm, der fleißig weiter arbeitete. Nun wusste sie warum sie ihn überhaupt mitgenommen hatten. "Und dann..", schnauzte sie Pathag an, "willst du wirklich, dass der Nöcker auch noch an der Festung rumbastelt?"

  • Ohne Vorwarnung kam eine Orange zwischen den Bäumen hervorgeflogen die recht zielsicher an Scaipeachs Hinterkopf landete. Nur einen Moment darauf konnte man bunte Farben zwischen all dem Grün ausmachen und eine weitere Orange mit demselben Ziel wie schon ihr Vorgänger.


    Macht sich langsam der Größenwahn breit?

  • Scaipeach wollte gerade Pathag ihre Meinung Geigen, doch ehe sie auch nur ein Wort sagen konnte traf sie etwas am Kopf. Ebenso wütend wie verwirrt drehte sie sich um, nur um die nächste Orange mit ihrem Gesicht 'abzufangen'. "Verdammte Scheiße, was soll das?",schrie sie und blickte in die Richtung aus der die fruchtigen Geschosse kamen.

  • Mittagessen? Oder vielleicht der Snack zwischendurch?


    Die Eshu grinste und warf eine dritte Orange immer wieder hoch um sie genauso immer wieder aufzufangen.


    Hier fang! Dieses Mal warnte sie Scaipeach vor ehe sie warf.

  • Wie immer wich sie aus. "Warum sind alle der Meinung mich immer mit Sachen bewerfen zu müssen!?", sie hob eine der Orangen auf und mit einem biss war schon fast die hälfte der Orange weg. Mit vollem Mund fragte sie Roshawna: "Was hast du hier überhaupt zu suchen?"

  • IEK! Der Hüpfer zur Seite sah weder elegant aus, noch war er sonderlich hilfreich. Kurz verzog sie das Gesicht als der Stein ihren Oberschenkel erwischte und sie begann zu fluchen.

    Tuma ēka cūhā kā bēṭā. Wirf die Steine gefälligst woanders hin.
    Kopfschüttelnd rieb sie über die getroffene Stelle und funkelte Pathag einen längeren Moment an. Ich dachte mir dass der Norden sicher ein paar nette Orte hat die man entdecken kann.

  • Pathag traf die Eshu. Als sie fluchte lachte Scaipeach nur. "Ich habe keine Ahnung wie lang du uns schon folgst", sie hob die zweite Orange auf, "Aber findest du es nicht auch ziemlich su-... sus-... su- findest du es nicht auch komisch, dass Pathag einfach in den Wald läuft und einfach so, ausgerechnet mit Phi eine Festung bauen will?"

  • Sussussu? Ihr Blick ging kurz zwischen Scaipeach, Pathag und Phi hin und her bevor sie mit den Schultern zuckte.

    Mutig würde ich sagen, aber komisch? Ich denke ich wäre eher gespannt was dabei heraus kommt.... und wie lange es steht.
    Letzteres fügte sie leiser hinzu um Phi nicht gleich aufzuregen.


    Nichts dass Schwierigkeiten machen würde. Ein paar zu neugierige Tiere vielleicht. Roshawna grinste kurz wobei sie noch immer über ihr Bein riebUnd selbst wenn, derjenige hat sicher vor einer Woche aufgegeben, ich habe nämlich eine längere Pause eingelegt. Sie deutete schräg hinter sich. In der Richtung ungefähr bin ich auf ein paar Reisende getroffen die ein paar interessante Geschichten zu erzählen hatten. Stellt euch vor, sie hatten tatsächlich ein paar Tiere dabei die so etwas wie Hunde darstellen sollten. Eine Züchtung die sie versuchen wollen zu verkaufen. Ziemlich hässlich meiner Meinung nach, aber dafür können die armen Tiere ja nicht. Sie haben mich ein wenig an diese haarlosen Katzen erinnert die ich vor ein paar Jahren sehen durfte. Auch ziemlich hässliche Viecher, werden aber in ihrer Heimat wie Könige und Götter verehrt. Könnt ihr euch das vorstellen? Eine Katze die nicht einmal Fell am Leib hat wird als Gott verehrt. Spätestens in dem Moment hätte ich am Verstand der Sterblichen gezweifelt. Aber den haben sie ja sowieso irgendwie mit dem Erwachsen werden verloren, nicht wahr? Ein Glück dass Kinder noch nicht so verrückt sind, wobei, der Junge der mit den Reisenden unterwegs gewesen ist hatte schon ein paar seltsame Vorstellungen. Soll ich sie euch erzählen? Kurz holte sie Luft und es schien als wäre eine Antwort auf ihre letzte Frage nicht wirklich von Bedeutung für sie, denn schon wollten die ersten Worte wieder über ihre Lippen.