אש של השמש oder das Anwesen Faerzress

  • Jerdur Sohn Utnahr´s hatte nachdem Vorn nicht mehr der Thul´heen des Nordens wahr, und dadurch für ihn vermutlich es nicht mehr verständlich war sich als Leibwache in den Palastunterkünften einzunisten, nach einer geeigneten Unterkunftumgesehen. Nachdem die Ereignisse um das Nan'urr abgeebbten hatte er seine Handelskontakte in Shalzad und Paolos Trutz genutzt um sich erstmal in einem bescheideneren Anwesen in Reichweite der Ställe für die höheren des Reiches einzumieten.



    Mehrere Wochen nach der Zusammenkunft der Siegel in der Freymark begann der Duergar seine alltägliche Routine damit zu den Ställen zu gehen um sich um Vorns Reitechse sowie seine eigene zu kümmern. Wenn das Pferd oder besser gesagt die Pferde; ihm fiel nie wirklich ein großer unterschied auf noch konnte er verstehen warum der Drow scheinbar die Pferde den Echsen vorzog, des Bannerführers gerade auch anwesend wahr zu kümmern. Nachdenklich strich er die Konturen der Schuppen seines Reittieres nach, Ot-Ariyatt der sogenannte Hort der Duergar wahr im Zentrum der Verwüstung gewesen ob es blieb abzuwarten wann oder besser ob die Aufzucht der Reitechsen sich erholen würde. Brummend verwarf er die düsteren Gedanken und zog sich aus den Stallungen zurück.



    Im Anwesen erwartete ihn der bekannte Papierkram der mit der Partnerschaft eines wachsenden Handelsunternehmens ein herkam, auch wenn er nachwievordas meiste auf seinen Hauptgeschäftspartner abwälzte musste er sich doch beteiligen, schon alleine um diese Unterkunft weiter bezahlen zu können. Während der Vormittag verstrich hatte er sich in den kleinen Garten begeben um während er über die Wachstäfelchen brütete sich mit Burdock und mehreren Probeschüsse mit seiner Jagdarmbrust zu tätigen.



    Gerade stand er wieder mit erhobener Armbrust zielend da um mit einer hand die Augenbinde vorsichtig zu heben. Kaum das trotz des leicht bewölktem Himmels das Licht der Sonne auf sein wiederhergestellt Auge traf, begann er immer schärfer die Luft durch die Zähne einzuziehen und wieder auszustoßen. Die Empfindung nur ein brendenes eisweißes Lichtes in seinem rechten Augen wahrzunehmen bahnte sich wie immer von einem Auges bis zum Rand seines Hinterkopfes, was ihn nurnoch mehr vor schmerzen zittern lies.



    עבודת חוזה של אהבה erschallte eine hinter ihm eine gebrummte Stimmte an der Tür zum Garten. Resignierend zog er mit imemrnoch zittrigen Fingern die Augenbinde wieder zurecht und drehte sich zu dem sprechendem um und nickte dem gerade eingetroffenem Duergar knapp zu. Aber du warst ja nich nie von der schnell lernenden Sorte.. fügte Faduther Sohn des Krasgar´s und Bruder des Utnahr´s seinem Geschäftspartners grinsend hinzu. Jerdur winkte resigniert ab und trotte zu seiner Sitzgelegenheit um sich und seinem Oheim etwas zu Trinken einzuschenken. Mag sein... Aber mit Gewöhnung wird es vielleicht wieder besser... Du hast meine Anforderungen für den Feldzug erhalten?



    Faduther zog seinerseits einige Wachstäfelchen hervor und überflog sie nocheinmal brüfend Ja... was ungewöhnlich ist das nun neben der größeren Menge an Rothétrockenfleich das du nun auch Blaukappenpilzbrot und Burdock unter die Oberweltler zu bringen willst? Die meisten können diese Szeialitäten doch Nichtmal zu würdigen wissen. Jerdur reichte ihm lachend sein Getränk. Mag vielleicht sein aber es fördert unsere restlichen Handelsbemühungen auserhalb des Nordens. und wie sagte eine bekannte Person mir erst vor kurzem .... mehrmals... alles ist im Wandel?

    Seh ich wie einer dieser verrückten weltverbessernden Helden aus die dauernt ihr Leben für Gott und die Welt riskieren??!<br />-Jerdur (Duergar Feldscher)-Kaadash (Ork Wald-/Wiesengeher)<br />Youtube-Video

  • ... daher werden wir erstmal weiterhin Nilpool's Lager dafür mit nutzen.

    Endete Faduther Sohn des Krasgar´s langathmiger Bericht, den Jerdur und ein junger dunkelhäutiger Mensch der sich im Laufe des Gespräches im Anwesen eingefunden hatte mit zustimmen den nicken beantworten. Sie saßen entspannt um Jerdurs eigenen kleinen Schreibtisch entspannt herum jeweils einen gefüllten Kelch vor sich.


    Damit sind die geschäftlichen Belange ersteinmal erledigt..
    Brummte Faduther um sich einen kräftigen Schluck zu genehmigen während der menschliche Neuzugang sich aufmerksam in dem kleinen Arbeitszimmer Jerdur's um sah.

    Anders als im Eingangsbereiches des Anwesens wo einige dezent plaziert Objekte und Verzierungen aus dem Unterricht stammend das Augenmerk auf sich zogen, wahr dieses Recht karg bisher ausgestattet und wie's neben dem Tisch und mehreren Stühlen mehreren eingerahmten anatomischen sowie Autopsie Zeichnungen an einer wand, hängend, nur zwei Regale auf die entweder mit Schriften der Heilkunde oder Dokumenten und Büchern aus seiner Geschäftsbeziehung herrührten auf.

    Ein... Interessanter Kontrast.. merkte er schmunzelt an.

    Ach... Jerdur machte eine wegwerfende Handbewegung.

    Da es eh erstmal nur angemietet ist um zu repräsentieren hat es keinen wert zuviel sentimentalen Kram her zu karren...die paar Dinge aus Shalzad und Ozam Har'ol langen den meisten Oberweltler'n ja schon um sie staunen zu lassen. Übermittel bitte Sembatu nochmals meinen Dank für Kojo. Er macht seine Aufgabe als Gutsverwalter sehr gut und schirmt die Köchin etwas vom Informationsfluss der hier ein und aus geht ab.

    Sein Gesprächspartner schenkte ihm ein strahlendes weiss breites Lächeln.

    Ich werde es Okumba ausrichten lassen. Wo du das gerade ansprichts.. wo ist den der andere Bewohner des Anwesens?


    Jerdur lehnt sich weit in seinem Stuhl zurück und legt die Beine auf die Tisch kannte während er nachdenklich seinen Kelch in der Hand kreisen lässt. Hmm... er zuckt mit den Schultern. Ich denke der Bannerführer ist gerade im Palast bei einer Taktischen Besprechung.

    Der junge Dunkelhäutige zog eine Augenbraue nach oben während der andere Duergar sich weiterhin seinem Getränk witmete und still zuhörte.

    Und du bist nicht dabei? Ich dachte du bist soetwas wie sein leibhaftiger Schatten?

    Jerdur erwieder über den Rand seines kelches den Blick.

    Schon Chinasa... Nur habe ich hier zum einen deine Leute um ihn im Auge zu haben und Informationen die für ihn wichtig sind, an ihn weiter zu geben.... Und nicht jede Besprechung ist damit geholfen das ein Feldscherer mit Anwesenheit glänzt. ...... Mehr Wein?

    Seh ich wie einer dieser verrückten weltverbessernden Helden aus die dauernt ihr Leben für Gott und die Welt riskieren??!<br />-Jerdur (Duergar Feldscher)-Kaadash (Ork Wald-/Wiesengeher)<br />Youtube-Video

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Jerdur ()