Von Schlacht zu Schlacht...

  • Wir kämpften Rücken an Rücken gegen die Kell'Goron... Vemutlich erwischte ihn ein Zauber... als ich mich umdrehte entwaffnete er mich magisch und machte dann mit seinem Schwert ein kleines Kunstwerk aus mir, bis ihn andere davon abhielten...


    Sie erzählte säuerlich davon. Sie hatte ihm diese Sache sogar verziehen, aber dass er sich dann anschließend über sie lustig gemacht hatte... das nicht...

    Nur indem wir unser eigenes Licht ohne Angst scheinen lassen geben wir anderen Menschen die Erlaubnis und den Mut, das Gleiche zu tun.

  • Jetzt hob Darin eine Augebraue,...

    "Ich vergesse leider manchmal, dass andere das Zerstückelt werden nicht gewohnt sind.... und die anderen Punkte ?"


    lehnte er sich leicht zurück und schielte immer wieder auf den Blutfleck an ihrem gewand.

  • Er trat ans Feuer und setzte sich den beiden Gegenüber und blickte Sylvana an..
    "Irgendwas beschäftigt Dich. Wenn du mit einem von uns alleine reden möchtest, dann sag das. Aber du weisst selbst am besten, dass es übel ausgeht, wenn du den Frust in dich hineinfrist."

    Orga Quellar Xarann

    Charaktere:

    Tarabas Nightshadow, Waffenmeister Aquas

    Usst'Sargtlin Tal'Shar Xarann (Hausadel)

    Theodorik zu Wolfenau


    "Die Kleinigkeiten erzeugen Perfektion, aber Perfektion ist keine Kleinigkeit."

  • Der Chaoskrieger verzog das Gesicht, als Tarabas sich dabei setzte, er wusste immer noch nicht was er von Ihm halten sollte, er und die Sache mit Liandra... er quittiert seinen dienst, sie fordert Kashalee heraus....
    Darin hatte es nie mit großen Intriegen und Plänen, aber er roch förmlich, dass Tarabas nicht alles aus den offensichtlichen Punkten getan hatte.... dafür kannte er Ilithiri zu gut und er mochte es nicht wenn er in etwas nicht eingeweiht wurde, allerding war es auch meißt besser für Ihn und andere... und nun diese Fürsorge Silvana gegenüber.. was sollte das ?


    Darins Blick glitt wieder ins Feuer


    "Vel'Inthull ? Ich habe kein wort verstanden von dem was du gesagt hast...." sprach er zu Silvana

  • Sie sah Darin verwirrt an.


    Wieso jezt Vel'Inthull? Ich habe irgendwie das Gefühl dass du nicht bei der Sache bist... Oder bei zu vielen... dabei ist das doch eigentlich immer mein Ding gewesen...

    Nur indem wir unser eigenes Licht ohne Angst scheinen lassen geben wir anderen Menschen die Erlaubnis und den Mut, das Gleiche zu tun.

  • Leicht knurrte er wieder, ihm ging wirklich zu viel durch den Kopf, seid dem er die mittelreduzierte und daran hatte er sich noch nicht gewöhnt... dumm war diese Welt wesentlich besser zu ertragen.

    "Du hattest mir vorhin irgendetwas von dem Ilithiri Magier und diesem Ernst erzählt..."
    murmelte er...


    Seine Gedanken waren wirklich durcheinander und die Anwesenheit Tarabas machte es nicht besser, wie sollte er Ihn behandeln, als Offiziersbruder, als Ilithiri der nicht zu unterschätzen war oder als dreckiger Abschaum, der er in seiner Kultur als Mann nunmal war.... auch wenn er hohe Titel bekleidete.
    Anderer seits hatte Tarabas ihm Ratschläge gegeben, Argumente für die Gespräche mit Ain... die sie aber wie alle anderen einfach niederschmetterte.
    Reden war nicht seine Stärke... früher war Sie es mal, zu der Zeit als er seinen zerschundenen Körper noch nicht in schweres Metall quetschte.
    In selstenen Momenten gelang es Ihm aber immer noch, wie der ein oder andere Fey feststellen musste, der an Ihn geraten war.
    Nur den Größten teil der Zeit begnügte er sich damit wenig bis garnicht zu denken... nur den Luxus konnte er sich nun nicht mehr leisten.

  • Vel'Inthull hat dem Osten gesagt, dass ihr Magier ein Verräter ist, aber niemand hat ihm geglaubt... und anstatt, dass die Nyame einen Wahrheitszauber spricht hat sie gezaudert und wertvolle Zeit verschenkt...


    Und Ernst... der hatte sich mal wieder Pestilenz eingefangen... er lag dort... mit offenem Brustkorb... und die Heiler wussten irgendwann nicht mehr weiter... wenn ich den Mund gehalten hätte... dann wäre ich ihn los... aber nein... ich konnte ja den Mund nicht halten...

    Nur indem wir unser eigenes Licht ohne Angst scheinen lassen geben wir anderen Menschen die Erlaubnis und den Mut, das Gleiche zu tun.

  • Angewiedert blickte der Chaosanhänger drein...


    "Es gibt momente da sollte mann einfachmal den Mund halten.... aber das kann ich ebenso wenig, meißt mit für mich guten Gründen. Warum hast du denn zu dieser Zeit das Wort ergriffen, anstatt Ihn elendig verrecken zu lassen?"


    Sprach er und blickte Sie mit erhobener Braue an, er wusste das manchen Menschen auch an erklärten feinden etwas liegen mag, was wohl der Grund dafür ist, dass er immer noch auf Mitraspera wandelt.


    "Einen dieser Würmer die an seinem Herzen saugten hat mir Ravi vorbei gebracht, allerdings waren es laut unseres Alchemisten nur einfache Pestilenzwürmer"


    rezitierte er


    "Was Vel'Inthull angeht zählte die Hautfarbe wohl mal wieder einmal mehr... die Menschen werden sich nie ändern, ob Nyame oder nicht... Dafür ist der Hass in der alten Welt zu tief verwurzelt. Es ist wirklich schade um Ihn... auch wenn ich der Magie an sich nie viel abgewinnen konnte, Ich hasse dinge die ich nicht erschlagen kann."


    Murmelte er schluss endlich und sog nach einem seuftzer wieder tief luft ein, wobei seine Augen instinktgesteuert wieder zum Blutfleck Silvanas glitten.

  • Tarabas seufzte.
    "Dabei war so offensichtlich, dass er Recht hatte. Ich habe mir überlegt einzugreifen. Dann wäre zwar Ven'Inthul vielleicht am Leben, aber am Ende hätte es nichts bewirkt."

    Orga Quellar Xarann

    Charaktere:

    Tarabas Nightshadow, Waffenmeister Aquas

    Usst'Sargtlin Tal'Shar Xarann (Hausadel)

    Theodorik zu Wolfenau


    "Die Kleinigkeiten erzeugen Perfektion, aber Perfektion ist keine Kleinigkeit."

  • Sie nickte nachdenklich zu Tarabas' Worten...


    Zu Darin sagte sie dann:

    Ich habe ihn nicht sterben lassen, weil ich nicht der selbe Schlag Mensch sein will wie er ... Ich kann ihm nicht vergeben, dass er mich und meine Tochter in Gefahr gebracht hat, ebenso wenig kann ich ihm seine Arroganz verzeihen, die er an den Tag legt selbst wenn man ihm stets und ständig wieder auf die Beine hilft ...


    Aber ich bin anders als er und das ist gut so ... mein Hass geht nicht tief genug, um die Dinge, für die ich stehe zu verraten...

    Nur indem wir unser eigenes Licht ohne Angst scheinen lassen geben wir anderen Menschen die Erlaubnis und den Mut, das Gleiche zu tun.

  • "Nun..", Murmelte er"Ich weiß zwar nicht wofür du alles genau stehst, aber du hast Freunde und verbündete die deine Prinzipien vielleicht nicht ganz teilen...Wenn du das allerdings wie ich dich kenne.. noch.. nicht in Betracht ziehen magst..." Er fing gedankenverloren an zu grinsen und tat so als würde er etwas hinter sich werfen und pfiff dabei leise... er dachte immer gerne wieder daran zurück und beobachtete dabei Silvanas Reaktion...

  • Sylvana blinzelte... und nur für diesen einen Augenblick musste sie tatsächlich lachen. Ehrlich und gelöst... das erste Mal seit Tagen...

    Nur indem wir unser eigenes Licht ohne Angst scheinen lassen geben wir anderen Menschen die Erlaubnis und den Mut, das Gleiche zu tun.

  • Darin grinste noch ein wenig breiter, als Sie anfing zu lachen und konnte sich selbiges auch nicht verkneifen... "Es gibt Momente die nimmt einem keiner... die Gesichter... ich freue mich immer noch drüber, damals konnte ich mir sowas noch leisten" sprach er immer noch lachend... "heute muss ich aufpassen, es würde mich aber nicht davon abhalten das es nochmal zu tun wenn es sich lohnt. Da wusste ich, dass ich dir vertrauen kann... " Dachte er an diese unbeschwerte Zeit zurück, er hatte auch einen Schädel mit seinem Blut beschmiert, vor den Augen der Nyame Süd und versucht den Stein das erste mal zum Chaos zu bekehren.

  • Auch Tarabas konnte sich ein Grinsen nicht verkneifen. Darin hatte wahre Worte ausgesprochen und zeigt wieder einmal, dass er nicht der plumpe Chaot war als den ihn alle betrachteten und als der er sich darstellte.



    "Da muss ich dem kleinen Chaoten zustimmen. Ich frage mich manchmal, ob du den stumpfsinnigen Chaoten nur für andere spielst, oder einfach nur lichte Momente hast....."


    Er blickte Darin Mut leicht zur Seite geneigten Kopf herausfordernd an.

    Orga Quellar Xarann

    Charaktere:

    Tarabas Nightshadow, Waffenmeister Aquas

    Usst'Sargtlin Tal'Shar Xarann (Hausadel)

    Theodorik zu Wolfenau


    "Die Kleinigkeiten erzeugen Perfektion, aber Perfektion ist keine Kleinigkeit."

  • Damals habe ich auch Kelnozz kennengelernt... ja... ganz andere Zeiten... sie blickte ins Feuer und dann zu Tarabas als dieser die Stimme erhob.


    Naja... du weißt doch, auch wenn man viele in meinem Umfeld für Idioten hält... ich berühre nur in jenen etwas, in denen mehr steckt als das, was man von außen sieht...


    Zumindest... hat man mir das einmal nachgesagt...

    Nur indem wir unser eigenes Licht ohne Angst scheinen lassen geben wir anderen Menschen die Erlaubnis und den Mut, das Gleiche zu tun.

  • Tarabas schmunzelte.
    "Das tue ich so oder so, Darin. Ich persönlich glaube auch nicht, dass Ignis dein Element sein muss, nur weil man es mit der Hitzköpfigkeit deines Glaubens gleichsetzen will.
    Ich halte große Stücke auf dich als Offizier des Nordens und ich hoffe, dass du den Platz einnehmen kannst, den ich dort bisher hatte.
    Trotzdem oder vielleicht genau deshalb foppe ich dich. Sylvana kann dir sicher bestätigen, dass ich das nicht mit jedem so mache.
    Klein bezog sich auch mehr darauf zu wieviel mehr du fähig sein könntest.
    Aber ich denke ich werde jetzt noch eine Runde drehen."

    Damit stand er auf und nickte Darin zu. An Sylvana vorbei gehend flüsterte er ihr zu:
    "Wenn du etwas brauchst weisst du wo du mich findest."
    Damit verließ er das Lager in die Dunkelheit.

    Orga Quellar Xarann

    Charaktere:

    Tarabas Nightshadow, Waffenmeister Aquas

    Usst'Sargtlin Tal'Shar Xarann (Hausadel)

    Theodorik zu Wolfenau


    "Die Kleinigkeiten erzeugen Perfektion, aber Perfektion ist keine Kleinigkeit."

    Edited once, last by Tarabas Nightshadow ().

  • Sie sah ihm über die Schulter hinweg noch einige Augenblicke nach, bevor sie ihren Blick wieder in die Flammen richtete. Es half einfach nichts... ihre Gedanken zogen weite Kreise...


    Zumindest in Bezug auf die eine Sache hoffte sie, und das war im Grunde das Schlimme an der Sache, auf Leomir. Sie war sich mehr als sicher, dass Ka'Shalee die Bedeutung hinter den Worten des Mitray'Kor nicht richtig gedeutet hatte. Es hätte sonst keinerlei Sinn, dass er sie selbst noch einmal auf die Prüfungen angesprochen hatte.


    Es war nicht so, dass Sylvana an Amt und Würden hing, aber dahinter verbarg sich für sie einiges mehr. Sie glaubte fest daran, in der Geschichte der Neches Re ihre Bestimmung auf diesem Kontinent gefunden zu haben. Die Sicherheit ihrer Tochter hing ebenfalls daran... und war sie nicht eine Jehavis Erbin?


    Erschöpft von den Gedanken rieb sich Sylvana mit der Hand über das müde Gesicht...


    So oft hatten ihre Siedler ihr gesagt, dass sie die Brücke zur Nyame war und dass sie der Neches Re war, den dieses Siegel brauchte... doch waren diese Siedler jetzt?

    Nur indem wir unser eigenes Licht ohne Angst scheinen lassen geben wir anderen Menschen die Erlaubnis und den Mut, das Gleiche zu tun.