Kurzbesuch in Erengard

  • Alexij nickte zufrieden "Siehst du dann habe ich das doch richtig vermutet." Dann schüttelte er den Kopf.
    "Ich muss leider ablehnen...ich habe noch Pflichten zu erledigen und würde mich daher für den Moment zurück ziehen." sprach der Ritter und wartete noch die Reaktionen ab bevor er sich wieder auf den Weg machte.

    "Ich bin nicht so gut mit Worten...ich sehe mich eher als ausführenden Arm der goldenen Herrin"

  • Bevor Tovak eintrat, warf er noch einmal einen prüfenden Blick über seine Gewandung und strich die letzten Falten aus der Robe. Immerhin würde er in Kürze wieder vor Kahina stehen und da wollte er nicht aussehen, wie ein einfacher Reisender.


    "Vielen Dank, Amelie" bedankte er sich zuerst bei Amelie um dann auf die Worte von Alexij weiter einzugehen. "Schade Alexij, das du uns verlassen musst. Wir hatten schon lange keinen gemeinsamen Abend in Ruhe mehr"

    Eine Stimme, Eine Kraft, dein Licht wird mich leiten.....<br /><br />Ich bin nur verantwortlich, für das was ich schreibe. Nicht für das was andere daraus lesen.

  • "Holen wir nach Tovak...vielleicht schaffe ich es später ja noch einmal zu euch."
    Alexij verabschiedete sich von den Beiden und machte sich auf den Weg...

    &quot;Ich bin nicht so gut mit Worten...ich sehe mich eher als ausführenden Arm der goldenen Herrin&quot;

  • Tovak zwängte sich vorsichtig an Amelie vorbei in den Flur des Hauses. Dort wartete er, bis Amelie ihn weiter in das Haus führen würde.

    Eine Stimme, Eine Kraft, dein Licht wird mich leiten.....<br /><br />Ich bin nur verantwortlich, für das was ich schreibe. Nicht für das was andere daraus lesen.

  • Amelie winkte Alexij noch zu und schloss die Tür. Dann ging sie an Tovak vorbei und ging vor zur der Stube, die Tovak schon kannte. Dort trafen sie auf Kahina.

  • Bevor sie den Raum betraten schaute Tovak noch einmal mit einem prüfenden Blick auf seine Robe und richtete die ganzen Wappen und Wimpel an seinem Gürtel.

    Eine Stimme, Eine Kraft, dein Licht wird mich leiten.....<br /><br />Ich bin nur verantwortlich, für das was ich schreibe. Nicht für das was andere daraus lesen.

  • Amelie musste grinsen, als sie sah wie Tovak sich fein machte.
    Kahian du hast Besuch..“ sagte die junge Frau zur der Halbelfe, als sie die Stube betraten.