Rund um Argol (---)

  • Wann: nach dem JdS
    Wer: werdet ihr schon merken ;), jeder der sich traut



    Nach der Rückkehr vom Convent hatte sich Argol zurückgezogen.
    Seine Tätigkeit als Ausbilder nahm er nur am Nachmittag war und das ziemlich mürrisch. DIe Rekruten hatten nichts zu lachen. JEdenfalls noch weniger als sonst.


    Man konnte ihn nur bei den Mahlzeiten oder vielleicht noch auf dem Gang zu seinem Quartier zu Gesicht bekommen. Einige Mahlzeiten hatte er sich auch durch seinen Sklaven in seine Kammer bringen lassen.
    Jeder, der den Sklaven darauf ansprechen wollte, bekam die Mitteiliung, dass er nur am Tisch saß und auf seine Handfläche starrte. Manchmal auch mit geschlossenen Augen.

    Söldner im Qu'ellar Xarann

    Schmied von Shang Meng Feyn

    The post was edited 1 time, last by Argol ().

  • (Ich trau mich ;) )


    Taldra war erschöpft, das training war sehr intensiv gewesen und sie wusste das sie heute noch einiges zu tun hatte. Bevor sie zu ihrer schicht in den unterirdischen tunneln musste, wollte sie noch etwas essen und sich frisch machen. Sie hielt ihren teller in der hand und suchte nach einem guten Platz. Als sie argol erblickte setzte sich ein schmunzeln auf ihre Lippen. Sie respektierte den rivvil, oft genug hatte er bewiesen wie nützlich er war, ausserdem hatte sie eine Frage an ihn. Zielstrebig steuerte sie auf ihn zu und setzte sich wortlos, und nicht gerade geräuscharm vor ihn, sodass sie ihn anblicken konnte. Sie wusste das er keine gute laune hatte, aber die hatte sie auch selten. Wortlos begann sie zu essen.

    Pass auf, was du tust, um zu kriegen, was du willst. (Capote)


    Orga des Hauses Amfei'n

  • Argol saß an dem Tisch und seine linke Hand war zu einer Fast geballt.
    Das Essen nahm er zu sich, ohne groß darauf zu achten, was er aß.


    Als Taldra sich zu ihm setzte, blickte er kurz auf und schaute sie fragend an. Umsonst würde sie sich nicht zu ihm gesetzt haben.
    Andere hatten schon einen Bogen um ihn gemacht.


    Argol kaute einfach weiter.

  • Sie sah ihn mit einem.kleinen schmunzeln an. "Wen und wann?" Fragte sie scherzhaft.
    seine Haltung drückte zorn und aggression aus. Normalerweise würde sie ihn in ruhe lassen, aber sie wollte etwas wissen. Nur wollte sie den Einstieg etwas entspannter machen.

    Pass auf, was du tust, um zu kriegen, was du willst. (Capote)


    Orga des Hauses Amfei'n

  • Jemanden ist ist falsch.


    Er nahm noch lustlos Essen zu sich.
    Dann sah er auf seine geballte Hand.


    Ich muss was lernen, dass für mich nicht leicht ist... Er klang dabei etwas traurig udn sein Blick war weit weg.

  • Taldra ahnte etwas. Sie selbst war auch die letzten monate immer wieder in diesem prozess gewesen. Sei es emotional oder wirklich lernend im wissenserwerb.


    "Argol, manches wissen erwirbt man nur durch Schmerz." Ihr lächeln war verschwunden und sie blickte ihn aus dunkelroten, wissenden Augen an.


    "Du hast mir einst geholfen..." sie übrrlegte, "wenn ich dir helfen kann?" Damit wären sie quitt.

    Pass auf, was du tust, um zu kriegen, was du willst. (Capote)


    Orga des Hauses Amfei'n

  • Es geht um eine Aufgabe von einem Schmiedekollegen.
    Argol sah verdrossen aus.


    Da es was mi Magie zu tun hat, ist das für mich echt schwierig. Es soll schweben, oder so. Er klang resigniert.

  • Vorsichtig berührte sie die kugel. "Schweben...." es ratterte in ihrem Kopf. "Wie levitationsmagie...."
    Sie überlegte wie soetwas in mythodea machbar sein könnte und sah ihn plötzlich an. "Aeris. Naldar. Wenn sich einer mit der materie der luft auskennt, dann die."

    Pass auf, was du tust, um zu kriegen, was du willst. (Capote)


    Orga des Hauses Amfei'n

  • "Pfff......" seufzte sie tief und zog ihre hand zurück." Und wenn ihr micar oder nathae fragt? "
    Sie fasste sich nachdenklich an die lippe und kaute auf ihrem ring der durch ihre unterlippe gestochen war.


    "Muss es separat.schweben oder gehen hilfsmittel wie schnüre? Oder darfst du das Material verändern..? Du könntest im falle des letzteren, einen magischen gegenstand einarbeiten der ähnlich der levitationsmagie funktioniert und durch den willen des trägers oder durch einen zauber ausgelöst wird und die kugel schweben lässt......" sie.murmelte mehr vor sich hin als das sie wirklich mit ihm sprach,dann blickte sie zu ihm und zog die stirn kraus. "Aber das ist doch nixht der grund für deine laune?"

    Pass auf, was du tust, um zu kriegen, was du willst. (Capote)


    Orga des Hauses Amfei'n

  • Doch ist es. gab er zurück.
    Seki hat gesagt, dass ich es schweben lassen soll. Und ohne Hilfsmittel... er hörte sich resigniert an.


    Aber vielleicht hast du recht und ich muss mich mal zur Faern begeben. Er seufte und schüttelte sich leicht.

  • "Magie wirken ist auch nur ein handwerk." Sagte sie und schmunzelte. "Ein fähiger rivvil wie du, wird schon etwas daraus machen." Sie lehnte sich nun etwas zu ihm herüber und schob den halb vollen teller zur seite


    "Ich möchte etwas von dir wissen." Sie lächelte schelmisch, wie man es oft sehen konnte wenn sie etwas ungutes dachte.

    Pass auf, was du tust, um zu kriegen, was du willst. (Capote)


    Orga des Hauses Amfei'n

  • "Och....woher beziehst du dein... waffenpflegemittel?" Sie hatte immernoch dieses spitzbübisches Lächeln auf den Lippen.


    Sein murren lies sie kalt. Er wusste was er konnte und er würde diese Aufgabe lösen. Und wenn er hilfe brauchen würde, würde er es ihr sicher sagen..schliesslich konnte man nicht jedes problem alleine lösen.
    das hatte auch Taldra lernen müssen. So gerne sie es auch wollte.

    Pass auf, was du tust, um zu kriegen, was du willst. (Capote)


    Orga des Hauses Amfei'n