Posts by Urquart

    Es schien eine Ewigkeit zu dauern und ohne eine Miene zu verziehen stand der Champion auf


    Du kennst den Inhalt diese Botschaft selbstverständlich nicht...es wäre geradezu Langweilig, dich für den enthaltenen Frevel zu strafen...Wie war noch gleich dein Name?


    Der Bote verschluckte sich als die Frage an Ihn gestellt wurde


    Xe'doosh, ehrenwehrter Champion


    Urquart nickte


    Nun gut Xe'doosh...Ich habe eine Antwort für den Verfasser dieses Briefes und du wirst sie übermitteln...lebendig! danach lachte er fast schon Irre und man konnte auf Xe'doosh den Wechsel in seinem Gesichtsausdruck sehen von angespannt über erleichtert und dann doch wieder besorgt.



    Das freut mich natürlich ehrenwehrter Champion...sagt...wann werdet Ihr die Antwort fertig haben?


    Eine ausgezeichnete Frage...einen Moment...
    Der Champion ging zu einem kleinen Tisch am Rande der Halle und schien eine Halterung zu öffnen, es war anscheinend eine Abdeckung für einen Schacht oder ähnliches, daneben eine Art Teleskop, in welches der Champion hineinschaute.
    Zufrieden nickte er.


    Meine Antwort wächst und gedeiht...Ich denke in etwa 2 Monden wird sie fertig sein, solange kannst du im Turm dein Quartier aufschlagen - es soll dir an nichts Mangeln.


    Urquart schrieb kurz etwas auf einen Brief und versiegelte diesen, anschließend gab er Ihm Xe'doosh zurück


    Bewahre Ihn stets bei dir und zeige jedem der Ärger macht das hier...In etwa 2 Monden wird dich jemand aufsuchen mit dem Namen "Kabal" - er wird dann mit der Antwort und dir aufbrechen.

    Urquart schien die Erzählung zu genießen, beinahe als würde er einem guten Lied zuhören,
    als Kirathen schließlich endete dauerte es einige Augenblicke bis Urquart langsam nickte.


    Ich sehe es ist durchaus interessant für Neugierige...doch egal ob hier oder in Kelriothar, man muss wohl stets die Dummheit der einfachen Siedler und der Eisernen fürchten.


    Seelen an Steine binden...Ich persönlich mag den Gedanken etwas in Steine zu bannen oder auch in Rüstungen oder andere Magische Artefakte. Jedoch nur wenn sie mir nützen. Ich kann beim besten Willen nicht verstehen, wieso jemand freiwillig so unglaublich dämlich sein würde, seine Seele so dermaßen zu beschränken...


    Ihr habt nicht zufällig noch die ein oder andere detailiertere Information über den Tod dieses kümmerlichen tivar khar'assil Weibs? Bitte sagt mir, dass Sie so einen Stein hatte und Ihr in den Besitz von jenem bekommen seid, eine neue Halskette würde mich sehr gut damit schmücken...


    Urquart wollte den Namen wohl nicht aussprechen und trank stattdessen aus seinem Pokal während er Kirathen zuprostete.

    Urquart nickte und nahm zugleich eine Phiole mit grünlichem Pulver hervor


    Gut gesprochen - Ich hörte von dem Wechsel dieses Archons...wie war sein Name noch gleich?....Irgendwas mit W...


    es ist einerlei wer Ihm folgen wird, letzten Endes wird es immer nur eine Konstante im Norden geben...


    Er ließ offen, was oder wen er damit meinte und gab Kirathen zu verstehen sich zu setzen und den Seelenraub ausschenken zu lassen.


    Doch in all der Zeit ist nichts besonderes vorgefallen, zumindest nichts, von dem Ihr nicht auch etwas erfahren habt - und was Ihr nicht erfahren solltet habt Ihr nicht erfahren, so ist es an mir zu fragen wie es euch so ergang...was könnt Ihr mir aus Kelriothar berichten? Sollte Ich besorgt sein ob dieses neuen Kultes der dort versucht Fuß zu fassen, oder ist gar die Welt interessant genug, dass Ich mich Ihrer annehmen sollte eurer Meinung nach?

    L'solen d'l'Nyame zhal'la kyorl ussta nigunti'kar


    sagte einer der Gäste und lachte gehässig, worauf der andere einstimmte.
    Beide wurden jedoch sehr schnell sehr still als sie bemerkten, dass der 3te nicht in Ihr Lachen mit einstimmte.


    Ich bedaure, dass sowohl sein De'sineth als auch sein Humor nicht grade eine Wohltat sind...
    Ich grüße dich, Kirathen - es ist lange her...


    Der Mann entledigte sich dem schweren Umhang und Kirathen erkannte Urquart, auch wenn der Anblick ganz ohne Stab etwas fremd wirkte - stattdessen schien er nur sein Knochenschwert mit zu führen.


    Die anderen beiden Männer taten es ihm gleich, der eine Grobschlechtig und mit vielen Narben im Gesicht, in unauffällige Kleidung eines normalen Bürgers, der andere in etwas feineren Gewändern, wie sie wohl ein Kaufmann tragen würde, die jedoch so übervoll mit fremdartigen Runen bedeckt waren, dass es schwer fiel die Kleidung selbst noch wahrzunehmen.

    Die Gruppe bewegte sich erst, als eine der Gestalten nickte.
    Nichts desto trotz hörte man von dem Sprecher zuvor noch ein vernehmliches


    Als ob der "Adel" sich von dem stinkenden Gewürm hier unten unterscheiden würde...Ich hoffe auf ein drittes Stockwerk. Das wäre nur rechtens um die Unterschiede deutlich zu machen.

    Eine kleine Gruppe von 3 reisenden kehrte schließlich in die Herberge ein, Ihre Gestalten und sonstige Kleidung verborgen unter schweren Mänteln und Umhängen mit tief sitzenden Kapuzen. Hin und wieder hörte man das Geräusch von Metall, dass aufeinander rieb, wenn auch nur sehr leise, was bedeuten mochte dass mindestens einer der Reisenden eine Metallrüstung trug.


    Die Gestalten kamen in die Herberge und der kleinste der Sprecher wandte sich an den nächsten Bediensteten


    Dem Wandel zum Gruße...Ihr möchtet gerne verkünden, dass Besuch für Kirathen eingetroffen ist, den er unter keinen Umständen warten lassen möchte. Wo ist es uns möglich, uns von diesem niederen Bodensatz zu trennen, der hier dieses Stockwerk verpestet?


    Die Stimme war trotz des Tonfalls sehr schmeichelhaft und nett.

    Nicht lange vor dem neuerlichen Kriegszug gegen den verfluchten Ort Names Kelriothar begab es sich, dass ein Bote in die Halle des Champions eingelassen wurde...seit einer gefühlten Ewigkeit hatte man nichts mehr vom Champion gehört außer Gerüchte.


    Er sei bei einer Expedition ums leben gekommen, er sei enorm verändert oder wäre nur noch eine wandelnde Mutierende Masse, ganz und gar mit den Sphären des Chaos verschmolzen.
    Nur wenige wussten, dass vielleicht von jedem dieser Gerüchte eine kleine Wahrheit zutraf.


    Der Bote kannte sich in der Festung aus und auch die Halle selbst hatte er schon des öfteren gesehen. Die stetigen Veränderungen von einem Besuch zum nächsten waren für Ihn schon Gewohnheit geworden, darum fiel es Ihm umso mehr auf,
    dass sich dieses mal seit seinem letzten Besuch nur sehr wenig verändert hatte.


    Der Raum schien dunkler als sonst und über allem hing ein gewisser Schleier aus Staub mit dem markanten Geruch von altem Pergament; wie man es vielleicht von einem Archiv her kannte.


    Auf einem großen Tisch waren jede Menge Schriften aufgetürmt, davor stand der Thron des Champions, den man darin nur sehr Schemenhaft wahrnehmen konnte.
    Der Bote kniete sich und wartete auf eine Erlaubnis, sprechen zu dürfen...doch es vergingen einige Minuten ohne irgendeine Reaktion. Mit pochendem Herzen wagte der Bote schließlich ein räuspern - immer noch nichts...


    Bei den dunklen Göttern....sind die Gerüchte wahr...ist er etwa...tot?!
    langsam stand er auf und ging einige Schritte auf den Thron zu bis er die Gestalt darin besser erkennen konnte.


    Ein Toter Körper saß auf dem Thron, eindeutig die Robe des Champions tragend.
    Ein Kloß sammelte sich in seinem Hals - ob die Wachen es wussten und Ihn beim Versuch die Halle zu verlassen umbringen würden? Er verharrte einige Momente nur auf der Stelle während seine Gedanken nur so umher schwirrten.


    Plötzlich erklang ein schallendes Lachen und klatschen hinter Ihm. Direkt hinter Ihm...wer immer es war hatte sich ohne einen Muks genähert.


    Es ist so köstlich Amüsant, jedes mal aufs Neue...Ich hoffe du bringst mir nicht wieder eines dieser Bettel Schreiben...dem letzten erging es nicht gut danach, nicht wahr?


    Der Champion ging an Ihm vorbei und richtete die letzte Frage an den leblosen auf dem Thron, bevor er Ihn hochnahm und achtlos zur Seite warf.


    Der Bote fand die Fassung wieder und ging auf die Knie
    Nein...Ich meine nein mein Champion, sicherlich kein solches Schreiben...der Inhalt ist mir nicht bekannt, aber der Absender - und euch ebenso...


    Er bot dem Champion das Schreiben dar und dieser nahm es entgegen.
    Nimm dir ein Glas Wein und leiste mir Gesellschaft...


    Diese Worte verunsicherten den Boten mehr als der Befehl sich selbst einen Finger abzuschneiden...was war nur los?!
    Er hatte Gelegenheit mehr von der Gestalt zu erkennen - es war zweifelslos der Champion, wenn auch das Gesicht deutlich schmaler, fast eingefallen im Vergleich zu früher schien. Dennoch wirkte er nicht kränklich sondern strotzte vor Kraft und Energie. Und doch...etwas hatte sich grundlegend verändert, nicht nur sein Benehmen oder sein Aussehen - etwas anderes.


    Der Bote nahm sich wie ihm geheißen und schenkte natürlich auch dem Champion ein. Dann verharrte er auf einem Schemel neber dem großen Tisch während der Champion das Siegel brach und die Botschaft las.

    Es waren einige Jahre vergangen, seit man das letzte mal außerhalb der Festung vom Champion des Chaos, Urquart dem gepeinigten etwas gesehen oder gehört hatte.


    Selbst innerhalb der Festung gab es mittlerweile Gemunkel, ob der Champion überhaupt noch lebte oder nicht. Einige Sklaven, die im engen Umfeld des Champions Dienst hatten, sollen angeblich vollends dem Wahnsinn anheim gefallen sein, andere waren entweder verschwunden oder redeten nicht darüber.


    Doch die Verwalter der Festung und die unterstehenden Krieger hielten die Feste und duldeten keinen Aufstand.


    Eines Tages dann, völlig unvermittelt wurde die Tor zum Thronsaal, die so lange Zeit verschlossen war und zu der sehr lange Zeit niemand mehr Zutritt hatte, geöffnet. Misstrauen und Angst sorgte dafür, dass viele es nicht wagten, an die Wachen vor der Tür heranzutreten. Irgendwann schließlich, nach einigen Tagen, erreichte ein Bote die Festung und ging hinein...

    Hallo zusammen,


    an dieser Stelle nun doch ein eher unerfreuliches Update bzgl. des "Nacht des dunklen Prinzen" cons:
    Aufgrund der zu geringen Anmeldungen sind wir dazu gezwungen den Con abzusagen.


    Wir werden in den folgenden Tagen anfangen, die von euch überwiesenen Beträge zurück zu erstatten und
    möchten euch (auch in eurem eigenen Interesse) bitten, euch umgehend bei uns zu melden, sollte etwas dort
    eurer Meinung nicht stimmen oder sollte der Betrag nicht innerhalb der nächsten 14 Tage bei euch eingegangen sein.


    Bei Gruppenanmeldung würden wir euch bitten, euch an die Person zu wenden die den Betrag euch "vorgestreckt" hat.
    Natürlich werden die von euch gemachten Angaben vertraulich behandelt und mit der Auflösung des Cons gelöscht.


    Für Rückfragen könnt Ihr einfach eine kurze PN über das Forum schicken.


    In diesem Sinne möchten wir uns bei allen bedanken die das Con mit Ihren Anmeldungen unterstützt haben und bei allen,
    die konstruktive Vorschläge für die Planung beigetragen haben.



    Viele Grüße,
    Das Chaos-Con Team & euer Urquart

    oder Ihr seid so zugedröhnt das Ihr quasi meint Ihr würdet "schweben" ;)


    An dieser Stelle möchte Ich auf den Auslauf der ersten Staffel hinweisen, diese geht zum 15. September gen Ende - für alle die sich nun online angemeldet haben gilt: Bitte denkt daran das eine Anmeldung erst gültig ist mit dem Eingang der Überweisung.


    Nun an der Stelle auch noch ein paar mehr Details zum Rahmenprogramm, dieses kann/wird entsprechend ausgebaut je mehr Leute kommen, denn desto mehr Budget kann man entsprechend aufwenden:


    1.) Rituelle Jagd - an eine Tradition aus der alten Welt angelehnt wird es eine rituelle Jagd geben, jeder ist dort eingeladen, und der hiesige Schatzmeister wird Wetten jeder Art in diesem Sinne annehmen und verwalten. Desweiteren tritt dort der Punkt "Fairness" eher ein paar Schritte zurück. Damit es nicht allzu langweilig wird hat das Wild durchaus die Möglichkeit auf die ein oder andere Art sich ein wenig zu wehren. ;)


    2.) Ritueller Kampf - eine weitere Tradition besteht darin den klassischen Gladiatorenkampf/Grubenkampf auszufechten, dabei muss jeder Teilnehmer einen Teil seiner Ausrüstung und Vorteile für den Kampf durch die Gunst eines "Sponsors" sichern - Waffen, Heilung sowie etwaige andere "Hilfsmittel" müssen auf unterschiedlichste Weisen zunächst verdient werden. Auch hier kann natürlich gewettet werden.
    Jeder Charakter kann sich bei Interesse daran beteiligen doch für vollgerüstete sei angemerkt das im Sinne des Lebens Wert gelegt wird Stärke nicht durch die Rüstung zu demostrieren sondern durch den Willen zum Ertragen von Schmerzen.


    3.) Das Bankett - das Bankett wird natürlich nicht aus einer einfachen Essensaufnahme bestehen, sondern wir werden uns bemühen eine Ballance zu finden zwischen Essen und Unterhaltung.
    Ein Teil der Abendunterhaltung kann&soll hierbei auch durch die anwesenden Charaktere beigetragen werden nach dem Konzept "Larp mit / Slaanesh mit!". :)


    In welcher Form Ihr etwas beitragen möchtet könnt Ihr natürlich bei der Anmeldung angeben, mit einer kleinen Zeitschätzung würde uns das bei der Planung helfen, natürlich ist es auch möglich während des Banketts spontan etwas beizusteuern doch dazu sollten immer bestimmte Zeiträume gewählt werden (da es sonst einfach auch untergehen würde).


    weitere Informationen und etwaige andere Rahmenpunkte werden veröffentlicht sobald sie weiter ausformuliert / anhand des Budgets geplant werden konnten :)


    Grüße,
    Krusti/Matschbacke/Urquart

    Und eigentlich grade als Archivar könnte es sich lohnen man wird dort sicher Informationen für die heimischen Chroniken sammeln können und auch wie erwähnt Wissen&Erfahrungen austauschen können (wie ja auch in der IT-Einladung beschrieben :) ).


    Außerdem sagt niemand das du nicht angeekelt sein kannst mit deinem Char und dir als sagst "wieso tue ich mir sowas an?" oder "Wieso hat mich XY nur hierher geschickt...oh, aber das sieht interessant aus...verstörend...aber interessant" :)


    - nur so als kleiner Denkanstoß


    und ja, ich bin ein wandelndes Archiv, habe entweder die Texte im Kopf oder auf Papier und den Schlüssel zu den Archiven bekommt man auch tendenziell über mich ;)

    Im gesamten Norden hatte man Sie bemerkt, konnte Sie schlichtweg nicht wirklich übersehen:
    Die prunkvoll, ja geradezu verschwenderisch luxuriös gekleideten Boten mit einem Symbol des sogenannten „dunklen Prinzen“. In schrillen und auffälligen Farben kamen sie und verlasen die Worte die man Ihnen mitgegeben hatte um sie darauf an den öffentlichen Plätzen anzuschlagen oder einem Würdenträger, Protektor, Senator oder Kaufmann zu überreichen.

    Ankündigung zum Fest „Die Nacht des dunklen Prinzen“

    Der Norden ist groß und steht geeint und stark, voller Zusammenhalt wo andere Siegel kläglich scheiterten. Der große Kriegszug hat Opfer gefordert jedoch auch gezeigt was uns alle ausmacht.
    In Zeiten der Schlacht, wenn das Blut kochend heiß durch die Adern fließt, wenn der Zorn eines erwählten Glaubens – ganz gleich wem er gewidmet sei – einen jeden mit Stärke erfüllt ist der Augenblick in dem ein jeder verbunden ist in Zorn, Wut und dem innigem Wunsch die Verfemten in den Staub zu werfen.
    Doch nicht nur in Zeiten des Krieges ist diese Einigkeit wichtig, nein. Es ist ein allumfassender, stetiger Wandel, ein Prozess den man stetig durchlaufen muss um nicht in den statischen, unverbundenen Zustand zu zerfallen in den manch anderer schon verendet ist.
    Um diese Verbundenheit außerhalb des Schlachtfeldes zu erfahren, laden wir deswegen jeden von euch ein, dass Fest zu Ehren Slaanesh mit uns zu feiern. Es soll nicht nur ein religiöses Fest zu Ehren des „dunklen Prinzen“ sein sondern vielmehr eine Zusammenkunft von all jenen die sich dem Leben und der Emotion verschrieben haben. All jene die verstehen was Leben bedeutet und nicht die Engstirnigkeit innehaben die Freuden und Leiden des Lebens als „Sünde“ zu bezeichnen.
    Denn sind es nicht eben jene Ausschweifungen, jene Momente von Genuss, Liebe und Leid die uns von den Verfemten unterscheiden? Wie könnten diesem, auch den Elementen gewidmeten Gefühle, jemals als „Sünde“ bezeichnet werden?
    Drum kommet zu uns, Brüder und Schwester die es verstehen wahrlich zu leben und all jene die es erlernen möchten! Wir beginnen dieses Fest am 21ten Tages des dritten Mondes wenn der Frühling das Land mit neuem Leben erfüllt wollen auch wir neue Dinge erfahren und uns mit Leben erfüllen.
    Labt euch an neuen, exotischen Geschmäckern, Düften, Erfahrungen und dem Leben selbst in all seiner Form und lasst gesagt sein, dass dieses Fest nichts für jene ist die Ihren Geist verschlossen halten vor dem Leben und anderen Kulturen. Das einzige was einen dieser Tage plagen soll und darf möge der vollgestopfte Magen sein und der von Erfahrungen gesättigte Geist.
    Darüber hinaus sei ein jeder eingeladen, geradezu angehalten selbst seine Talente darzubieten, sei es durch Tanz, Musik, Schauspiel, Geschichte oder Akrobatische Darbietungen denn vor dem dunklen Prinzen, vor dem Leben und den Elementen sind diese Gaben des Lebens stets willkommen.
    Für den dunklen Prinzen – Freude und Schmerz



    OT Daten:
    Wann: 21-23 März 2014
    Wo: Burg Waldeck (56290 Dorweiler) - Unterbringung in Zimmern des Bildungszentrums
    Art: Ambiente / Feiercon
    Verpflegung:
    Vollverpflegung inkl. Nicht-alkoholischer Getränke (Tee, Kaffee, Wasser, Saft)
    Bankett am Samstagabend mit (begrenzter) Menge Seelenraub für jeden


    1. Staffel (bis 15.September) - SC 85,00 €
    2. Staffel (bis 15.Oktober) - SC 90,00 €
    3. Staffel (bis 01.Dezember) - SC 95,00 €
    4. Staffel (bis 31.Januar) - SC 100,00 €
    5. Staffel (bis 10.März) - SC 105,00 €
    6. Conzahler - SC 110,00 €
    (Wir werden vorrangig gecastete NSC Plätze anbieten daher ist die NSC Anmeldung nicht offen zugänglich)



    Anmeldung online unter:

    ANMELDUNG


    Zusätzliche Informationen:

    - Wir bittet um Mitbringen von IT-Geschirr (ein Teller, eine Suppenschale, Besteck, Trinkgefäße) für Samstagabend.
    - Wir bitten jeden, im eigenen Interesse eventuelle Lebensmittelunverträglichkeiten, Allergien und dergleichen anzugeben – daher ist dies bei der Anmeldung eine Pflichtangabe. Solltet Ihr keinerlei Allergien oder Lebensmittelunverträglichkeiten haben, tragt bitte „keine“ ein.
    Des Weiteren ist jeder der etwas darbieten kann und möchte (Singen, Tanzen, Feuerspucken, etc.) herzlich eingeladen dies dort darzubringen. Vorzugsweise mit dem eigenen Charakter im Rahmen des Festes, falls es nicht zum Charakter passt gerne auch als zweit-Charakter – Bitte teilt uns auch dies mit, damit wir die Unterhaltung bestmöglich planen können)


    Ihr bekommt nach eurer Registrierung die Konto-Daten auf die angegebene Email Adresse zugeschickt. Eure Anmeldung ist erst mit Eingang der Zahlung gültig.


    Edit:
    Anreise Freitag ab 16 Uhr
    Abreise Sonntag 12 Uhr

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    For our English speaking folks:


    In the entire north you have recognized them, simply not able to ignore them:
    The sumptuously, almost lavish clothed messengers with the symbol of the so called “dark prince”. They came in iridescent, bright colors and read the words they have received to take them to all public places or hand them over to any high lord, senator, protector or trader.


    Announcement of the feast “The night of the dark prince”:
    The north is big and stands united, strong and full of cohesion where other seals have failed. Many sacrifices have been given during the Great War expedition but it has also shown us what we are made of.
    In the time of war and battle when the blood runs hot through your veins, when the anger of a chosen faith regardless of which nature, gives you strength. This is the moment when everyone is united in anger, fury and the fervent desire to throw the forsaken into the dust.
    But it is not only the time of war and battle when cohesion is important, no. It is an universal, continuously changing process we have to go through over and over again. We have to avoid reaching a status of static non-unity where many groups have run into their decay.
    To experience this cohesion off-site the battlefield, we invite you every single one of you to the big feast in the name of Slaanesh. It won’t be just a religious feast for the name of the “dark prince” but also a gathering of all who know what it means to live. Though, those who are blind and see the pleasure and pain of life as a “sin” are not welcome here.
    Aren’t those moments full of lust, joy and pain the once which are separating us from the forsaken? How could those feelings which are also part of the elements possibly called as a “sin” ?
    So come forward, brothers and sisters who are know how to live and those who want to learn it!
    We are starting our feast on the 21st day of the 3rd moon when spring is coming to fill the country with life then also we want to fill our bodies and souls with life.
    Feast yourself on new, fresh tastes, smells, experiences and the live itself in all its aspects and beware of this feast is not meant for those who lock their soul from the live or other cultures.
    The only thing which should torture you in those days shall be your filled belly and your own ghost satisfied by the experiences you have made.
    In addition to this, it is highly appreciated by everyone to show your talents, regardless if it’s related to music, dancing, acting, telling stories or presenting you bodies in acrobatic ways. Those donations in the name of the dark prince, in the name of live and the elements are always welcome.
    For the dark prince – pleasure and pain



    OT Information:
    When: 21-23 March 2014
    Where: Burg Waldeck (56290 Dorweiler - Germany) - Rooms in the education center
    Type: Ambiente / Feastcon
    Food & Beveranges:
    Breakfast, Lunch and Dinner, including non-alcoholic drinks (Tea, Coffee, Water, Juice)
    Saturday evening there will be a small amount of our famous "Seelenraub" :)


    1. Season (till 15.September) - SC 85,00 €
    2. Season (till 15.October) - SC 90,00 €
    3. Season (till 01.December) - SC 95,00 €
    4. Season (till 31.January) - SC 100,00 €
    5. Season (till 10.March) - SC 105,00 €
    6. Pay-at-location - SC 110,00 €
    (The NPC places will be given private as part of a casting so they are not public)



    Register online here:

    ANMELDUNG


    Additional Information:

    - Please bring your own IT-dishes, pocals, knives etc... as we won't have enough for everyone
    - In your own interest, please make sure that all information entered in the point "Allergien/Lebensmittelunverträglichkeiten" (allergies/food intolerance) are complete as only then we can make sure that there won't be any health issues for you.


    Everyone who wants to participate in the entertainment of the feast is welcome and it's highly appreciated. Regardless if it's dancing, singing, fire-performance or something else - just let us know what you would like to perform (last section of the registration)


    Once you have registered yourself, you will receive the account data to your email account. Please send the specific amount to this account, only then your registration is valid.


    Edit:
    Arrival Friday 4 pm
    Departure Sunday 12 pm



    Nachtrag der Kontakdaten für Ansprechpartner:
    Name: Andreas Breckheimer
    E-mail: andreas.breckheimer@googlemail.com
    Handy - werde ich hier nicht posten aber für Notfälle bekommt ihr diese dann auf Anfrage per mail

    Mit der kalten Jahreszeit nahm auch die Geschäftigkeit in der Festung zu - die üblichen Vorkehrungen wurden getroffen
    um die Vorräte besser einzulagern und die Verteidigungsanlagen noch besser zu besetzen.
    Doch in all dem Trubel wurden Gerüchten zufolge auch einige Kutschen mit Voräten und anderen Gegenständen aus dem
    Besitz des Champions befüllt...es hätte den Anschein als wäre eine weitere Expedition in die Alte Welt oder gar
    in die Wüste des Chaos selbst geplant. Die Präsenz eines Verwalters mit dem Namen Kain von Blutblatt nahm indessen
    immer mehr zu.

    Aber natürlich habt Ihr sie verwaltet...


    antwortete Urquart mit einem kleinen schmunzeln auf den Lippen
    Nun, dann schildert mir, welche Emotionen Ihr habt in Ihrer Nähe oder mit dem Wissen das euch nun zu eigen ist, oder schweigt wenn Ihr euch damit besser fühlt.
    ...allerdings nehme ich an das eure Emotionen eure Pläne leiten und formen, ist dem nicht so? Daher: wie sieht eure Emotion gegenüber Walays und Ka'shalee aus?

    Urquart nickte ernst


    Gefahren...ja, meine Reise birgt diese durchaus viele und doch ist es ein Weg den ich beschreiten muss.
    Die letzte Erkenntnis dich ich suche kann ich nur dort finden, das letzte Mosaik für jene Pläne die Ihr vielleicht im groben abschätzen könnt - einer der letzten
    Züge um mehr zu werden.


    Wenn in dieser Zeit sich jemand hervortut um meinen Platz einzufordern wissen wir beide bereits wie es enden wird:
    Er wird fallen ob durch Magie, Gift, Kampf oder einen "tragischen Unfall"...die Varianten sind Zahllos.


    Er lächelte leicht und bei den Worten die er sprach funkelte es in seinen Augen als der Wahn durchschimmerte


    Wart nicht auch ihr drauf und dran von dieser Macht verführt zu werden und euch beinahe gegen den Kult zu stellen?
    Nun für meine diesmalige Abwesenheit und Rückkehr würde ich euch danken mir nicht die Tore von meiner Festung zu verschließen.


    sein lächeln wurde noch etwas breiter, wurde dann schlagartig ernst als er einen Schluck trank


    Sylvana unter meinen Schutz stellen...wer sagt euch, dass sie das nicht schon ist? Ich habe momentan kein Verlangen Ihr Schaden
    zuzufügen im Gegenteil - es mag der Tag kommen an dem es sich auszahlen kann die Hand über sie zu halten, doch die Frage nach euren Gefühlen ist damit durchaus verbunden denn nur so kann ich beurteilen wieviel Aufwand und Schutz sie benötigt, ist dem nicht so? Obgleich Ich weiss das sie auf sich selbst aufpassen kann - wir beide wissen das.