Vom Lehren und Lernen

  • Sylvana schaute Cupa an, blickte dann auf die Schale mit dem Essen und musste dann leicht lächeln. Für Cupa mochte der Einsatz des Lächelns aber vielleicht einen Herzschlag zu lang gebraucht haben... so ehrlich das Lächeln dann auch war.


    Dankend nahm sie ihm die Schale ab und nickte leicht.


    Xas... gerne... und löste sich aus den Schatten des Baumes, um ihm zu folgen.

    Nur indem wir unser eigenes Licht ohne Angst scheinen lassen geben wir anderen Menschen die Erlaubnis und den Mut, das Gleiche zu tun.

  • "Das hoffe ich auch. Keiner der mir gezeigten Wege passt zu mir und keiner ist wirklich verständlich für uns."


    Liandra spielt an den Ringen und sieht dabei ins Feuer.


    "Entweder hat es zu viel oder zu wenig Struktur, zu viel oder zu wenig Logik. Nichts leigt dazwischen."

  • Nachdenklich blickte Ravi ins Feuer.
    "Ich glaube, dass eine Schwierigkeit ist, das was einem erzählt wird, auf sich selbst zu beziehen..."
    Sie zögerte.
    "Die Vorstellung... das Bild, das du nutzt. Es muss zu dir passen. Dein Bild sein, und nicht das eines anderen."