Erkundung beim Fall des Obelisken

  • "Das wars." sagte Salim trocken, machte Kert und begab sich zu seinem Pferd.


    Dort verstaute er seine Tasche am Sattel und lenkte es anschließend locker zu Silas.
    "Bruder, könntest du mir den Gefallen tun und dir 3 oder 4 kompetente Feuermagier suchen, mit denen du gleich den Scheiterhaufen entzündest? Natürlich nur, wenn du willst."


    Dann begab er sich vor den Scheiterhaufen und wartete geduldig, bis der Tross sich vor ihm versammelt hatte.
    Als er sah dass Markus sich dazu gesellte, lenkte er sein Pferd zu ihm. "Bruder, wenn du so sehr darauf brennst etwas zu machen, tu mir doch den Gefallen und schnapp dir 5 weitere Gardisten, mit denen du die Vorhut bildest. Sobald der Scheiterhaufen brennt, reitet locker vorraus. Lasst alle zwanzig Augeblicke von euch hören."


    Die vorherige Diskussion, schien Salim nicht mehr zu interessieren.
    Man merkte ihm an, dass er diesen Ort verlassen wollte. Nicht hektisch, jedoch mit Nachdruck.


    "Niklas, alles gut bei dir? Magst du Markus begleiten?"


    Die Sonne sank nun langsam durch die trüb graue Wolkendecke und somit dem Horizont entgegen. Dabei tauchte sie die Ebene und alle Beteiligten in ein orange goldenes Licht.
    Die Dämmerung war nah.

    Elegant, penetrant, im Namen ihrer Neches&#39;Re Nord<br />Gun robh dion air t-ionmhas!

  • Silas nickte nur knapp. "So viele werden es nicht sein, aber mit etwas brennbarem Material dürfte das kein Problem sein."


    Er wandte sich ab und fragte sich bei den anderen Magiern durch, wer zumindest etwas Feuermagie beherrschte.

    Bei Sturmgewalt und Regen, lauf auf neuen Wegen. Kopf hoch – Neuer Wind kommt von vorn.<br /><br />Stemm dich fest dagegen. Wer nicht kämpft hat schon verloren. Neuer Wind kommt stets von vorn.

  • "Es geht mir gut..."


    Er klang nicht sehr überzeugend, doch ein Problem schien es im Moment jedenfalls nicht zu geben.


    "Wird gemacht, Bruder."


    Damit schloss Nicklas schweigend zu Bruder Markus auf. Er war erleichtert, diesen Ort hinter sich lassen zu können.

    Die erste voraussetzung um ein Held zu sein ist nicht Rechtschaffenheit, sondern Stärke.<br />Nur wer stark ist, kann gewinnen. Und nur ein Gewinner kann sich Held nennen. <br />Alle anderen werden zu Opfern und geraten schnell in Vergessenheit.

  • "Sehrwohl."


    Ob es Markus gefiel war nicht klar heraus zu hören,
    doch nahm er sich direkt einige Männer an die hand und gab den Befehl weiter.
    Zusammen mit Nicklas positionierten sie sich etwas abseits, um zu besagtem Zeitpunkt rasch abrücken zu können.


    Silas fand einige Magier die Feuerzauber unterschiedlichster Stärke beherrschten.
    Eugenius, welcher nicht zu den genannten gehört suchte derweil mit einige Novizen aus dem Klerus brennbares Material zusammen.
    Er selbst opferte ein leeres Notizbuch für diesen Zweck.

    What if I far from home? Oh Brother I will hear you call.

    What if I lose it all? Oh Sister I will help you out!

    Ooooh if the sky comes falling down, for you, there is nothing in this world I wouldn't do.

  • Als alles soweit angerichtet war, lenkte Salim sein Pferd vor die Gruppe, saß ab und nahm sein Barett vom Kopf.


    Er fuhr sich mit der Hand durchs Haar und schwieg für einen Augenblick.
    Dann räußperte er sich und sprach mit schnell kräftiger werdender Stimme.


    "Dies ist wahrlich kein schöner Ort. Keiner um zu leben und erst Recht keiner um sein Leben zu lassen.
    Doch diese Männer und Frauen, von denen viele Brüder und Schwestern unseres Ordens wahren, hatten wie es häufig in diesen Zeiten ist keine Wahl.


    Sie ließen breitwillig ihr Leben für jene, die noch die Kraft hatten zu entkommen.


    Sei deines Bruders Schild


    Den Mut aufzubringen sich selbst zu opfern um Freunden und Verbündeten das Leben zu schenken, ist dermaßen Beispielloß, dass Ich für diese Streiter nur eines empfinde.


    Nämlich tiefen Respekt.


    Leider können wir nicht jedem Gefallenen hier die Ehre erweisen, eine angemessene Bestattung zu geben.
    Doch werde ich Vater Murdo bitten, einen Gedenkstein an diesem Ort für all jene errichten zu lassen, die uns das Eis genommen hat.


    Lasst uns nicht vergessen, was hier passiert ist.


    Lasst uns den Schmerz und die Trauer in uns aufnehmen und verinnerlichen.


    Das nächste mal, wenn die zweite Schöpfung in den Norden kommt, werden wir sie bezahlen lassen.


    Für jeden Bruder und jede Schwester. Für jeden Krieger der hier im Namen der Elemente sein Leben gelassen hat.


    Mögen ihre Seelen den Weg in die goldenen Hallen finden und die Sieben über sie wachen."


    Er blickte kurz zu Silas und nickte diesem zu, das Feuer zu entzünden.


    Als die Flammen loderten, blickte Salim noch einmal zum Scheiterhaufen, schlug sich mit der Faust auf die Brust und stieg aufs Pferd.

    Elegant, penetrant, im Namen ihrer Neches&#39;Re Nord<br />Gun robh dion air t-ionmhas!

  • Kaum hörbar verabschiedete sich Nicklas von den Gefallenen während sich die Flammen in seinen Augen spiegelten.
    Dann wandte er sich ab. Er und Bruder Markus ritten mit der Vorhut los.

    Die erste voraussetzung um ein Held zu sein ist nicht Rechtschaffenheit, sondern Stärke.<br />Nur wer stark ist, kann gewinnen. Und nur ein Gewinner kann sich Held nennen. <br />Alle anderen werden zu Opfern und geraten schnell in Vergessenheit.