Eine Audienz beim Thul´Heen

  • Fortsetzung von: Eine Nachricht für Korlic.
    Teilnehmer: Korlic, Vorn, Demetrius und Thore wenn er dabei ist ^^.


    Am nächsten Tag hatte Demetrius seinen Ausflug in die Stadt schon wieder erfolgreich verdrängt, es gab einfach genug zu tun. Er hatte die Küche besucht, Karten besorgt und versucht dem Thul´Heen etwas zu Essen zu bringen...es war bei dem Versuch geblieben.

  • Zur Mitte der elften Stunde in der Nacht näherte sich Korlic dem Palast. Er war wie fast immer in sein Kettenhemd gekleidet und trug den Streitkolben am Gürtel und den Schild mit einem Lederriemen auf seinem Rücken. An seinem rechten Oberarm war das Schild befestigt, welches er von Walays bei seiner Aufnahme in die Archontengarde erhalten hatte.
    Er rechnete mit einer recht langwierigen Prozedur um zu dem Dunkelelfen vorgelassen zu werden. Er kannte es bis jetzt nicht anders mit den Angehörigen seines Volkes.

  • Super...das kann ja nur besser werden. Jetzt muss ich den Diener sucher oder hoffen, dass er mich findet, damit ich halbwegs pünktlich zu Vorn komme. Ich hasse Adel und Regierungsgeschichten... Leise vor sich hin grummelnt stapfte der Schmied in den Palast und hoffte, dass er jemanden finden würde der ihm helfen konnte. Demetrius eingeschlossen.

  • Die Wegbeschreibung war relativ klar gewesen, nur blieb die Frage offen welche der Türen ihn am Ende zum Ziel führen würde. Keine machte den Eindruck als würde jemand von Bedeutung dahinter sitzen und irgendwie schien sich auch kaum jemand im Palast hierher zu verirren.
    Doch dann kam ihm eine Person engeren gehetzt, sein Gesicht war hinter einem Berg von Schriftrollen und Karten verborgen. Hinter dem Berg ertönte eine Stimme die Korlic aber kannte: "Ah ihr seit es...gut gut...ich hoffe ihr habt diesen Jungen nicht mitgebracht...naja wie auch immer ich bringe euch zu ihrer Exzellenz."

  • "Ah, ja. Nun Thore ist schon im Bett und schläft den Schlaf der Gerechten. Ich folge Euch einfach unauffällig...." Korlic entspannte sich ein wenig und folgte Demetrius.

  • Wie auch immer der Mann es machte er schien sich auch hinter dem Stapel Schriftrollen und Karten gut zurechtzufinden. Er führte Korlic zu einer der vielen Türen und klopfte. Von innen hörte Korlic eine Stimme: "Xas?" "Exzellenz hier spricht Demetrius ich bringe die gewünschten Karten und den Schmied...." Er schien zu überlegen: "Korlic ihr hattet nach ihm gerufen." Es trat eine kurze Pause: "Gut, legt die Karten auf den Tisch und besorgt uns etwas zu trinken...ich möchte in den nächsten Stunden nicht gestört werden."
    Demetrius nickte und drückte die Tür auf: "Folgt mir ...ich werde euch gleich etwas zu trinken bringen ...was wünscht ihr?"

  • "Die nachsten Stunden? Das kann ja heiter werden" Korlic seufzte innerlich lies sich aber nichts anmerken. Zumindest das hatte er in Gales Morgan gelernt.
    "Für mich bitte einfach nur etwas Wasser bitte." Korlic folgte Demetrius in den Raum und sah sich in einer Mischung aus Neugier und leichtem Argwohn um.

  • Der Raum wurde nur durch einen großen Kristall beleuchtet der neben einem schweren Schreibtisch stand. Das Licht war gerade so stark das Korlic Einzelheiten des Raumes ausmachen konnte. Ein großer schwerer Schreibtisch auf dem Karten und Pergamente verteilt lagen zu denen sich die hinzu gesellten die Demetrius mitgebracht hatte. Es gab mehrere Stühle von denen einige aber auch mit Papieren belegt waren. Ein Tablett mit Essen stand in einer Ecke aber es schien davon nichts angerührt worden zu sein. Demetrius seufzte und nahm das Tablett auf dem Weg nach draußen mit.
    Die Fenster des Raumes waren mit schweren Vorhängen verhangen und an einer der Seitenwände hing eine große Karten des nördlichen Siegels. Korlic konnte Symbole und Pfeile ausmachen die über die ganze Karte verteilt waren. Vor dieser Karte stand der Thul´Heen und war dabei etwas ein zu zeichnen. Dann ging sein Blick zu Korlic: "Korlic...gut das ihr kommen konntet, setzt euch der Stuhl da drüben sollte noch frei sein. "

  • Korlic schmunzelte "Nun, du bist Thul´hen. Wenn du rufst, dann werde ich folgen."
    Korlic schaute sich um und setzte sich auf den Stuhl, nachdem er seinen Schild vom Rücken genommen hatte. Diesen lehnte er griffbereit an dessen linke Seite. Dann wartete er das Demetrius den Raum verließ und Vorn mit seinen Kartenzeichnungen fertig war.

  • "Ja, ich werde mit in die Spiegelwelt ziehen. Der einzige Grund warum ich nicht mitkommen würde, wäre ein direkter Befehl von Walays. Gibt es etwas spezielles was du zu tun gedenkst, wenn wir da sind?"
    Korlic richtete sich leicht auf und blickte inressiert zu Vorn.

  • "Ich bezweifle das dieser Befehl kommen wird, vor allem wenn ich mich dagegen ausspreche. Immerhin liegt es in meiner Verantwortung was dort drüben geschieht. Abgesehen davon wird Walays genug zu tun haben." Sein Blick ging zu der Karte zurück: "Wart ihr schon mal auf einem Vernichtungsfeldzug? Immerhin ist es das wozu die Elemente aufgerufen haben..." Vorn musterte Korlic: "Wir sind mehr Eroberer und Eindringlinge als wir es auf diesem Kontinent jemals gewesen sind, Feuer und Schwert ist das einzige was wir ihnen bringen werden. Da wir aber nicht genau wissen was uns erwartet müssen wir uns so gut es geht vorbereiten....wie steht es mit eurer Schmiedeausbildung in Raetien?"

  • "Nun, vernichen kann ich. Und wenn du mich und Thorin zusammen was basteln lässt, dann wird es auch eine große Vernichtung. Also sollte es dahin gehend keinerlei Probleme geben." Korlic lächelte leicht versonnen, als seine Gedanken hin zu sehr lauten und schnell vergehenden Feuerbälle abschweiften. Er fokussierte sich aber schnell wieder ins hier und jetzt.
    "Was die Schmiedeausbildung in Raetien angeht, kann ich nicht viel berichten. Ich war im letzten halben Jahr hauptsächlich an der Baustelle für die Schmiedestadt oder habe von Ulric die Geheimnisse des Nosgorioths gelehrt bekommen. Wenn es also um Elementwaffen geht, muss ich leider auf die Ulu Mulus oder Argol verweisen."

  • Vorn schmunzelte: "Ich werde das im Hinterkopf behalten." Dann schien er zu überlegen: "Elementwaffen ja meine Gedanken gingen in diese Richtung nur wir wissen nicht ob sie auf der anderen Seite überhaupt funktionieren. Ich hatte vor allem an eine Waffe gedacht. Nur das ich dafür selbst einige Grundlagen des Schmiedens erlernen müssen...Argol wäre eine Möglichkeit...aber ich würde euch als Lehrer vorziehen."

  • Ein Grinsen huschte über Korlics Gesicht.


    "Nun, das ehrt mich, denke ich. Schmieden ist...prinzipiell...nicht alzu schwer. Es kommt halt immer darauf an, wie viel Zeit und Material man bereits ist zu investieren. Wenn du eine Elementarwaffe schmieden willst, dann kann ich dir gerne helfen sie zu schmieden. Jedoch kenne ich mich mit Magie und den Elementen nicht so besonders aus. Auch Ritualen bin ich eher abgeneigt, da ich einiger schlecht Erfahrungen dabei gemacht habe. Aber wir können gerne eine Arbeitsteilung machen, sofern das möglich ist. Ich übernehme das Schmieden und du die Elemente, sofern sie in der Spiegelwelt überhaupt wirken können."

  • Vorn nickte: "Xas das ist die Frage, im Grunde geht es um folgendes...seit ich Terras Essenz in mir Trage kämpfe ich mit einem Problem welches für einen Kämpfer der eher auf Schnelligkeit als auf Kraft ausgelegt ist, nicht ganz unerheblich ist. Wenn Walays einen Ausgleich mit der Essenz von Aeris in mir geschaffen hat ging es für einige Zeit, aber es ist keine Lösung auf Dauer. Besonders weil diese zwei Essenzen sich nicht besonders gut vertragen. Es gibt eine Möglichkeit diesen Ausgleich über eine Waffe zu schaffen in der die Essenz von Aeris gespeichert ist. Ich selbst bin kein Magier und mein Ansatz um diese Waffe zu schaffen ist ein anderer."

  • " Das ist auf jeden Fall ein schlüssiger Ansatz. Nur denke ich, dass dann die Waffe, ähnlich wie den Archontenzeptern, an dich gebunden werden muss. Sonst würde die Ausgleichswirkung nicht zustande kommen. Welchen Ansatz hast du denn für die Waffe?"

  • Vorn nickte: "Ich kann mit diesen Streitkolben wenig anfangen. Diesen Waffen fehlt die Eleganz, ich für meinen Teil kann die Begeisterung mit der sie in letzter Zeit genutzt werden kaum nachvollziehen. Aber in einer Schlachtreihe bin ich mit zwei Schwertern leider auch von wenig Nutzen, wenn es dann notwendig wird das ich vorne mitkämpfe. Es entspricht einfach nicht meiner Ausbildung." Vorn macht eine kurze Pause: "Ich glaube ihr nennt diese Waffe eine Zweililie, es entspricht meiner Art zu kämpfen und ist als Stangenwaffe durchaus auch in der Schlachtreihe einsetzbar." Vorn holte einige Skizzen hervor. " Zwei Klingen auf jeder Seite, dazwischen eine Stange. Das Herstellen sollte nicht das Problem sein....aber ich plane in eine Klinge Essenz Terras und die andere Essenz von Aeris zu schmieden....was nicht ganz einfach sein dürfte. Im Grunde bedeutet das, dass der Ausgleich in Form von Magica in der Stange liegen müsste."

  • Der Schmied schaute sich die Skizzen an und im seinem Kopf überschlug er Arbeits- und Materialaufwand. Die typsiche dunkelelfischen geschwungenen Klingen machten ihm etwas Sorgen. Viel Erfahrung hatter er nicht damit, er würde üben müssen. Ein winziges Schmunzeln huschte über sein Gesicht. Auch Meister lernen niemals aus" Er konnte die Stimme seines Vatersvaters förmlich hören.


    "Gut, das ist doch eine klare Vorstellung. Das erleichtert die Sache ungemein und ich kann mich darauf vorbereiten. Soll die komplette Waffe in der Spiegelwelt geschaffen werden oder nur der letzte Schliff und das "befüllen" mit Essenzen?"